Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

20.11.2017 – 11:53

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Das wird teuer!

POL-PPWP: Das wird teuer!
  • Bild-Infos
  • Download

Kaiserslautern (ots)

Handy-Telefonate und Chat-Nachrichten können diese Woche richtig teuer werden - zumindest dann, wenn man sie beim Autofahren führt, beziehungsweise schreibt, verschickt oder liest. Der Grund: Die Polizeiinspektion 1 führt von heute an bis einschließlich Freitag Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt "Handy-Nutzung während der Fahrt" durch.

Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei werden täglich an wechselnden Standorten in und um Kaiserslautern intensive Kontrollen durchgeführt. Wer dabei erwischt wird, dass er während der Fahrt sein Handy (oder andere elektronische Geräte) benutzt, der muss tief in die Tasche greifen: Durch den neuen Bußgeldkatalog, der seit 1. Oktober 2017 gilt, werden allein bei der Nutzung 100 Euro und 1 Punkt fällig.

Wer durch die Handy-Nutzung auch noch andere gefährdet, muss 150 Euro zahlen, erhält 2 Punkte und muss seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Kommt es zu einem Unfall, sind 200 Euro, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot fällig.

Das Handy-Verbot gilt übrigens auch für Radfahrer: Sie müssen für eine Nutzung während der Fahrt 55 Euro zahlen; wenn sie andere dadurch gefährden sind es 75 Euro, und wenn sie einen Unfall verursachen 100 Euro.

Deshalb: Lassen Sie sich nicht während der Fahrt ablenken! Das Handy kann warten!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz