Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Wenn der Ex keine Ruhe gibt...

Kaiserslautern (ots) - Weil er offenbar das Ende seiner Beziehung nicht akzeptieren wollte, hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet einigen Ärger eingehandelt. Nachdem der 30-Jährige bereits wegen seines Verhaltens gegenüber seiner Ex-Freundin eine richterliche Verfügung erhalten hatte, fiel er am Dienstag und Mittwoch gleich dreimal auf, als er gegen das Kontakt- und Näherungsverbot verstieß.

Schon am Dienstagabend hatte der Mann versucht, sich über den Balkon Zugang zur Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin zu verschaffen. Als die Frau ihn erblickte, schrie sie um Hilfe - Zeugen verständigten die Polizei.

Dieselbe Szene wiederholte sich am Mittwochnachmittag kurz vor 17 Uhr. Erneut tauchte der 30-Jährige auf dem Balkon auf, und durch die Hilfe-Rufe der Frau aufmerksam geworden, alarmierten Zeugen die Polizei. Beim Eintreffen der Streife, nahm der Mann jedoch die Beine in die Hand und verschwand in Richtung Vogelwoog. Er konnte bei der Nahbereichsfahndung nirgends mehr gesichtet werden.

Keine Stunde später tauchte der Mann allerdings erneut auf, und diesmal gelang es ihm unbemerkt, in die Wohnung einzudringen. Als die sofort verständigten Polizeibeamten wieder vor Ort ankamen, fanden sie den 30-Jährigen im Schlafzimmer auf dem Kleiderschrank.

Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, und er musste für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Dienststelle kommen. Wegen der Verstöße gegen die Gewaltschutzverfügung kommt auf den Mann nun auch ein Strafverfahren zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: