Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Kaiserslautern: Aus Frust herumkrakeelt

Kaiserslautern (ots) - Offenbar aus Frust hat ein junger Mann am Sonntagabend am Willy-Brandt-Platz herumkrakeelt - und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen meldeten kurz vor 22 Uhr telefonisch, dass sich in der Nähe des Theaters ein junger Mann aufhalte, der laut herumschreie und dabei "Pauschaldrohungen" gegen alle ausstoßen würde. Etliche Menschen, die sich zuvor auf dem Platz aufgehalten hatten, seien bereits geflüchtet.

Als eine Streife wenige Minuten später vor Ort ankam, hat sich der "Schreihals" bereits in Richtung Martinskirche entfernt. Er konnte aber in der Salzstraße gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Auf sein Geschrei und die Drohungen angesprochen, gab der 24-Jährige an, dass es bei ihm "gerade nicht so gut laufe". Ein Atemtest bescheinigte ihm einen Alkoholpegel von 1,52 Promille.

Dem Störenfried wurde ein Platzverweis für die Innenstadt erteilt, dem er auch nachkam und sich in Richtung seiner Wohnung trollte.

Weil der 24-Jährige laut Zeugenangaben auch verfassungswidrige Parolen gerufen haben soll, wird gegen ihn nun strafrechtlich ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: