Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Verängstigter Hund führt zu Schlag ins Gesicht

Rolltreppe

Kaiserslautern (ots) - Ein Hund, der sich nicht traute mit einer Rolltreppe zu fahren, hat am Montagnachmittag zu einer Körperverletzung zwischen der Besitzerin des Hundes und einer Passantin geführt. Die 54-jährige Halterin wollte in der Shopping Mall mit ihrem Hund eine Rolltreppe hinunter fahren. Der verängstigte Hund sperrte sich jedoch beim Betreten der Rolltreppe. Beim Versuch den Hund nachzuziehen, kam die Hundebesitzerin zu Fall. Dadurch wurde der Hund gegen den sich bewegenden Handlauf gedrückt und beinahe durch die Leine erdrosselt. Durch das beherzte und schnelle Eingreifen einer Passantin, die die Leine löste, blieb der Hund unverletzt. Die durch den Sturz wütende Tierhalterin schrie den Hund an und versuchte ihn zu schlagen. Den Schlag gegen den Vierbeiner konnte die Passantin zwar verhindern, jedoch schlug die Hundehalterin dann der Frau ins Gesicht. Auf die Hundehalterin kommt nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: