Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

09.11.2017 – 10:38

Polizeidirektion Kaiserslautern

POL-PDKL: Verfolgungsfahrt endet im Straßengraben

Ohmbach - Selchenbach (ots)

Am gestrigen Nachmittag, dem 08.11.2017, kurz nach 16:00 Uhr, stellte eine Zivilstreife der PI Kusel in Ohmbach einen PKW im öffentlichen Verkehrsraum ohne amtliche Kennzeichen fest. Bei einer nachfolgend beabsichtigten Verkehrskontrolle entzog sich der verantwortliche Fahrzeugführer mit seinem Opel Corsa dieser anstehenden Maßnahme durch Flucht. Die Verfolgung durch die Zivilstreife erstreckte sich über die L 350 und B 420, durch die Ortschaften Ohmbach, Herschweiler-Pettersheim, Konken und Selchenbach. Kurz hinter der Landesgrenze zum Saarland kam der Fahrzeugführer mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und überschlug sich. In der Folge konnte beim Fahrzeugführer eine massive Beeinflussung durch berauschende Mittel festgestellt werden, was zudem eine Blutentnahme bei diesem zur Folge hatte.

Die Verletzungen des verunfallten Flüchtigen, welcher ins Krankenhaus Kusel verbracht wurde, wurden als nicht schwerwiegend bewertet. Bei dem fast schon schrottreifen PKW liegt offensichtlich ein wirtschaftlicher Totalschaden vor.

Während der Verfolgung konnten seitens der Polizei keine Gefährdungen anderer unbeteiligter Verkehrsbeteiligter festgestellt werden. Sollten dennoch Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein, werden diese aufgefordert, sich bei der Polizei Kusel unter der Tel.-Nr.: 06381-9190 oder unter der Email: pikusel@polizei.rlp.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern

Telefon: 0631 369-1080
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kaiserslautern
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung