Polizeidirektion Pirmasens

POL-PDPS: Pressebericht der Polizeiinspektion Zweibrücken vom 11.08.l2017

Zweibrücken (ots) - Zweibrücken - Anhalter auf der Autobahn

Am 10.08.2017 gegen 19.00 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen Anhalter auf der Autobahn im Bereich der Anschlussstelle ZW-Ernstweiler. Bei einer sofortigen Überprüfung stellte sich heraus, dass ein 40-jähriger polnischer Staatsbürger an der Anschlussstelle ZW-Ernstweiler in Fahrtrichtung Saarland mit einem Schild auf dem Seitenstreifen stand und darum bat, nach Polen mitgenommen zu werden. Sein Gepäck hatte er auf dem Seitenstreifen abgestellt. Die Beamten erklärten dem mittellosen Mann, dass er sich eine Mitfahrgelegenheit an einer weniger gefährlichen Stelle im Stadtgebiet suchen solle und erteilten ihm einen Platzverweis für die Autobahn.

Zweibrücken - Unfall in Trunkenheit

Am 10.08.2017 gegen 21.30 Uhr stieß ein Pkw-Fahrer beim rückwärtigen Ausfahren von einem Hof gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite ordnungsgemäß geparkten Pkw. An diesem entstand Sachschaden von ca. 600 EUR. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Unfallverursacher alkoholisiert ist. Ihm musste eine Blutprobe entnommen werden, sein Führerschein wurde sichergestellt. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Zweibrücken

Telefon: 06332-976-0
www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Pirmasens

Das könnte Sie auch interessieren: