Freiwillige Feuerwehr Lage

FW Lage: 9 neue Drehleitermaschinisten ausgebildet

Nach der Montage des Wenderohres hat Prüfer B. Brinkmeyer (re.) noch Fragen an K. Reker (im Korb). C. Hille besetzt den sogenannten "Hauptbedienstand (Hintergrund)
Nach der Montage des Wenderohres hat Prüfer B. Brinkmeyer (re.) noch Fragen an K. Reker (im Korb). C. Hille besetzt den sogenannten "Hauptbedienstand (Hintergrund)

Lage (ots) - Am vergangenen Samstag legten 9 Kameraden des Löschzuges Lage ihre Prüfung zum Drehleitermaschinisten ab. Sie hatten in den 7 Wochen zuvor zunächst 12 Theoriestunden absolviert, in denen neben Fahrzeugkunde, Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrundlagen, Unfallverhütungsvorschriften und Sicherheitsbestimmungen auch die HAUS-Regel auf dem Stundenplan stand. HAUS steht dabei für Hindernisse, Abstand, Untergrund und Sicherheit und stellt eine Gedankenstütze zur Durchführung eines sicheren Drehleitereinsatzes dar. Nach dem Theoriewochenende hatten die Lehrgangsteilnehmer 7 Wochen Zeit, in Kleingruppen zu je einem Ausbilder und 2 Lehrgangsteilnehmern ihre 22 Praxisstunden zu leisten. Hierbei wurde die Handhabung der Drehleiter sowie der sichere Umgang in verschiedenen Einsatzsituationen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet geübt. Ein Team von 7 Ausbildern unterstützte dabei die Lehrgangsleiter Harry Werner und Benjamin Brinkmeyer, denn alle Übungsstunden fanden in der Freizeit statt - Freiwillige Feuerwehrleute haben zunächst einen "normalen" Beruf und engagieren sich in ihrer Freizeit für die Mitbürger.

Am Samstag nun stand zuerst die schriftliche Prüfung an, ehe es in Zweierteams an die praktische Prüfung ging. Hierbei orientierten sich die Lehrgangsleiter an ihren eigenen Einsatzerfahrungen. So musste das eine Mal eine "verletzte Person" aus dem obersten Geschoss des Schlauchturmes mit der Tragenauflage des Korbes gerettet werden, ein anderes Mal galt es, eine brennenden Lagerhalle mit Hilfe des Wenderohres von oben zu löschen. Und auch die simulierte Bergung eines Tresores aus der Werre, bei der mit der Drehleiter nicht in die Höhe, sondern "unterflur" gearbeitet werden musste, war Prüfungsaufgabe.

Am Ende des Tages hatten alle 9 Kameraden ihre Prüfung bestanden. Sie müssen nun noch 10 Praxisstunden während des Übungsdienstes absolvieren, ehe sie die "DLK 23/12 GL-CS" mit dem Funkrufnamen "Florian Lage 1 DLK 23 1" auch im Einsatz bewegen dürfen, um Menschenleben zu retten, Tiere aus Notlagen zu befreien, Sturmschäden zu beseitigen - oder auch für die Polizei Diebesgut aus der Werre zu bergen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Lage
Jan Hendrik Schulte
Mobil: 015146454104
E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org
http://www.feuerwehr-lage.org

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Freiwillige Feuerwehr Lage

Das könnte Sie auch interessieren: