Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: 18-Jährige im Park überfallen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901076

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (16. Januar 2019) wurde eine 18-Jährige in einem Park am Ostbahnhof in Ratingen ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

15.07.2017 – 17:29

Feuerwehr der Stadt Arnsberg

FW-AR: Feuerwehr Arnsberg löscht brennende Matratze in Heim für behinderte Menschen: Brandmeldeanlage schützt Bewohner vor Schlimmerem

  • Bild-Infos
  • Download

Arnsberg (ots)

Neheim. Kurz nach acht Uhr wurde die Feuerwehr Arnsberg am Freitagabend zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in einem Wohnkomplex für behinderte Menschen an der Annastraße in Neheim gerufen. Wegen möglicher Gefährdung von Menschen war größer alarmiert worden, und zum Einsatzort rückten Kräfte der Wachen Arnsberg und Neheim sowie vom Löschzug Neheim, der Löschgruppe Voßwinkel und vom Rettungsdienst aus.

Vor Ort erkundete ein Trupp unter Atemschutz die Lage und konnte sich schnell eine Übersicht verschaffen: Statt des in der Alarmierung gemeldeten Zimmerbrands stand in einem der Wohnräume eine Matratze in Flammen. Die Feuerwehr konnte das Feuer mit einem Schnellangriff zügig niederschlagen. Eine Person aus dem Haus wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

In diesem Fall hatte die Brandmeldeanlage der Einrichtung störungsfrei funktioniert und die Bewohner des Hauses vor schlimmerem Schaden und Verletzungen bewahrt. Nach der Kontrolle des Zimmers auf eventuelle Glutnester konnte die Feuerwehr ihre Gerätschaften wieder einpacken und die Standorte einrücken.

Über Ursache und Höhe des entstandenen Schadens können derzeit keine Aussagen gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Arnsberg
Pressestelle
Frank Albrecht
Telefon: 0171 / 6940883
E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-arnsberg.de
www.feuerwehr-arnsberg.de

Original-Content von: Feuerwehr der Stadt Arnsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr der Stadt Arnsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung