Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dorsten

13.05.2018 – 13:37

Feuerwehr Dorsten

FW-Dorsten: Ein Samstag. Zwei Brandstiftungen.

FW-Dorsten: Ein Samstag. Zwei Brandstiftungen.
  • Bild-Infos
  • Download

Dorsten, Stadtgebiet, 12.05.2018 (ots)

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Dorsten um 16:08 Uhr zum Söltener Landweg alarmiert. Im Bereich Birkenallee stand ein Altglascontainer in Vollbrand. Durch das Hilfeleistungslöschfahrzeug der hauptamtlichen Wache konnte der Brand mit der Schnellangriffseinrichtung unter Hinzugabe von Löschschaum gelöscht werden. Am späten Samstagabend um 22:37 Uhr wurde die hauptamtliche Wache zusammen mit dem Löschzug Altendorf-Ulfkotte zur Altendorfer Straße alarmiert. Im Bereich der Bundesautobahn 52 brannten ca. 80-100 m² Waldboden und Unterholz. Dieser Brand musste gleich von zwei Hilfeleistungslösch- und einem Tanklöschfahrzeug mit drei Schnellangriffseinrichtungen gelöscht werden. Ein drohender ausgedehnter Waldbrand konnte durch den massiven Wassereinsatz und unter Hinzugabe von Löschschaum verhindert werden.

Die hauptamtliche Wache musste zusammen mit dem Rettungsdienst zudem am Vormittag um 09:40 Uhr eine Wohnungseingangstür Im Harsewinkel gewaltsam öffnen. Die Mieterin war seit mehreren Tagen vermisst worden. Die Notärztin konnte allerdings nur noch den Tod feststellen. Die Person war bereits vor längerer Zeit verstorben. In den Mittagsstunden um 11:43 Uhr bat die Wasserschutzpolizei um Unterstützung. Ein Schiffstau versperrte in Höhe der B 224 den Wasserweg im Wesel-Dattel-Kanal. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr half allerdings ein Schiffer, so dass das Mehrzweckboot nicht mehr zum Einsatz kam. (DH)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dorsten
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dirk Heppner
Telefon: 02362/66-3280
E-Mail: dirk.heppner@dorsten.de

Original-Content von: Feuerwehr Dorsten, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dorsten
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung