Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

16.02.2016 – 12:05

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Flasche nach Lokführer geworfen und gezündelt (Zeugenaufruf)

Ergenzingen (Lkr. Tübingen) (ots)

Vier Unbekannte randalierten am gestrigen Montagabend (15.02.2016) gegen 23:00 Uhr in einem Zug und am Bahnhof Ergenzingen. Nachdem die Täter im Regionalexpress auf der Fahrt von Stuttgart in Richtung Rottenburg im ersten Waggon rauchten und der Triebfahrzeugführer sie über eine Lautsprecheransage aufforderte, dieses einzustellen, warfen sie eine Glasflasche gegen die Tür des Führerstandes. Beim anschließenden planmäßigen Halt in Ergenzingen stiegen die Personen aus und warfen erneut eine Flasche in Richtung des Lokführers, der gerade einen Blick aus dem Fenster warf. Das Wurfgeschoss verfehlte den 34-Jährigen nur knapp, der hochprozentige Inhalt traf ihn jedoch im Gesicht. Anschließend wurde der DB-Mitarbeiter beschimpft. Kurze Zeit später wurden in einem Wartehäuschen und an Eingangstür des Bahnhofsgebäudes eine brennende Flüssigkeit entzündet. In der Kurlandstraße stellten die Unbekannten zwei Benzinkanister mitten auf der Fahrbahn ab und zündeten einen davon an. Ein Anwohner trat wenig später die auf dem Vorplatz brennende Pfütze aus und rief die Polizei. Die anderen Feuer erloschen ohne weiteres Zutun. Mehrere Polizeistreifen fahndeten ohne Erfolg nach den Unbekannten. Ein nennenswerter Sachschaden durch das Abbrennen der Flüssigkeiten entstand nicht. Das Polizeipräsidium Reutlingen und die Bundespolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf einen politisch motivierten Hintergrund liegen bislang nicht vor. Einer der Täter trug eine schwarze Pferdeschwanzfrisur, ein weiterer eine grüne "Fliegerjacke". Alle vier waren stark alkoholisiert und mussten teilweise untereinander gestützt werden. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter 0711/87035-0 oder das Polizeirevier in Rottenburg, Tel. 07472/9801-230, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Jonas Große
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart