Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

30.12.2016 – 07:00

Feuerwehr Mönchengladbach

FW-MG: Nach Matratzenbrand erlitt Frau Rauchvergiftung

Mönchengladbach-Windberg, 30.12.2016, 02:09 Uhr, Kampsheide (ots)

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I, ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II, die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

In den frühen Morgenstunden erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf aus der Kampsheide in Ortsteil Windberg der Stadt Mönchengladbach. Aufgrund des Anrufs entsandte der Disponent die erforderlichen Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte eine 83 jährige Bewohnerin ihre brennende Matratze bereits mit Wasser abgelöscht und vom 1. Obergeschoss ihres Einfamilienhauses auf die Terasse getragen. Durch die Feuerwehr mussten nur noch Nachlöscharbeiten mit einem Kleinlöschgerät durchgeführt werden. Abschließend wurde das gesamte Wohnhaus mit Hilfe eines Hochleistungslüfters entraucht.

Da sich die Bewohnerin beim Löschen eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen hatte, wurde sie vom Notarzt der Feuerwehr behandelt, konnte aber zuhause verbleiben.

Als Brandursache wurde eine Heizdecke ausgemacht. Hier kann man vom Glück sprechen, dass die Bewohnerin rechtzeitig durch den Entstehungsbrand geweckt wurde, so dass kein größerer Schaden entstehen konnte. In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr daraufhin:

"Rauchmelder retten Leben".

Einsatzleiter: Brandamtmann Heinrich Roemgens

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung