Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dortmund

04.04.2018 – 13:38

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: Brand in einem Wäschelager im St. Josefs-Hospital

FW-DO: Brand in einem Wäschelager im St. Josefs-Hospital
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Um 7:07 Uhr erkannte die automatische Brandmeldeanlage im St. Josefs-Hospital in Dortmund Hörde im Bereich des ehemaligen Schwesternwohnheims einen Brand und alarmierte die Feuerwehr.

Als diese wenige Minuten später mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften eintraf, war der Gebäudeteil vollständig geräumt. Ein Haustechniker konnte den beiden vorgehenden Einsatztrupps wichtige Informationen zu dem Brandort im 2. Obergeschoss geben und händigte auch Schlüssel aus, um den Bereich schnell zu erreichen.

Der Brand selbst war schnell gelöscht. Die Nachlöscharbeiten und das Lüften der Etage dauerte noch geraume Zeit an. Die Etage ist aktuell nicht bewohnbar. Rauchschutztüren verhinderten weiteren Schäden in anderen Bereichen. In dem betroffenen Gebäudeteil befinden sind EDV-Räume und Bereitschaftszimmer für Ärzte und Krankenschwestern. Patienten sind hier nicht untergebracht.

Bei dem Einsatz kam keine Person zu Schaden.

Die Feuerwehr war mit 76 Einsatzkräften von der Feuerwache 4 (Hörde), Feuerwache 1 (Mitte), Feuerwache 3 (Neuasseln), Feuerwache 8 (Eichlinghofen) sowie Kräften des Rettungsdienstes und des Leitenden Notarzt an der Einsatzstelle und konnte diese nach gut zwei Stunden verlassen.

Die Brandursache und die Schadenshöhe werden nun von der Kriminalpolizei ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Oliver Körner
Telefon: 0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung