Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

02.10.2018 – 20:24

Polizei Aachen

POL-AC: Hambacher Forst: Räumungsarbeiten vorerst beendet

Aachen/Hambach (ots)

Die Polizei hat am heutigen Dienstag (2.10.2018) die Untere Baubehörde der Stadt Kerpen im Rahmen der Vollzugshilfe weiter bei den Räumungsarbeiten im Hambacher Forst unterstützt - hauptsächlich im Bereich "The Jungle". Kurzfristig musste die Polizei zudem aufgrund einer Einzelverfügung der Unteren Baubehörde auch im Bereich "Neu-Gallien" tätig werden. Damit sind die letzten bislang bekannten Baumhäuser geräumt.

Bei den Maßnahmen trafen die eingesetzten Beamten auf ein Erdloch im Nahbereich "The Jungle", in dem sich sechs Personen - unter anderem drei in einer Kiste - verschanzt hatten. Die eingesetzten Beamten öffneten die Kiste im Beisein eines Notarztes. Die drei Personen aus der Kiste und eine weitere Person entfernten sich freiwillig. Die beiden anderen Personen waren mit einem Lock-On versehen, das gelöst werden konnte. Sie wurden anschließend festgenommen.

Während der Maßnahmen im Bereich "Neu-Gallien" versuchte eine Personengruppe, die dortige Umwallung zu überwinden. Dies konnte durch Polizeikräfte verhindert werden. Auch hier wurde eine weitere Holzkiste in einem Erdloch gefunden, in der sich zwei Personen befanden.

Die Anzahl der geräumten und abgebauten Baumhäuser liegt nun bei 86. Seit Beginn der Vollzugshilfe hat die Polizei 873 Platzverweise und 41 Betretungsverbote ausgesprochen. In 443 Fällen musste die Polizei freiheitsentziehende Maßnahmen ergreifen. 144 Personen wurden vorläufig festgenommen und 299 Personen kamen kurzfristig ins Polizeigewahrsam.

Insgesamt sind während der Einsatzmaßnahmen 27 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte verletzt worden. Die Anzahl der durch Fäkalienbewurf verletzten und teilweise dienstunfähigen Kolleginnen und Kollegen (51 Betroffene, davon 12 nicht dienstfähig) bleibt unverändert.

Aktuell liegen der Polizei Aachen keine weiteren Vollzugshilfeersuchen der Unteren Bauaufsichtsbehörden des Kreises Düren und der Stadt Kerpen vor. Gleichwohl wird die Polizei auch in den kommenden Tag vor Ort vertreten sein, um bei Bedarf gefahrenabwehrend oder strafverfolgend tätig werden zu können.

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung