Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

05.02.2019 – 10:44

Polizei Bochum

POL-BO: Bochum
Tötungsdelikt im Stadtteil Hordel - Bochumer (68) verstirbt noch am Tatort

Bochum (ots)

Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und des Bochumer Polizeipräsidiums

In den späten Nachmittagsstunden des gestrigen 4. Februars kam es in der sogenannten "Kappskolonie" im Bochumer Stadtteil Hordel zu einem Tötungsdelikt. Das 68-jährige Opfer verstarb noch am Tatort.

Staatsanwalt Michael Nogaj und die von Kriminalhauptkommissarin Daniela Stiens geleitete Mordkommission I haben die Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisherigem Sachstand kam es an der Sechs-Brüder-Straße zunächst zu einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte.

Dabei trafen die beiden bislang noch unbekannten Täter gegen 15.25 Uhr auf den Hauseigentümer (68) und dessen Bekannte (71).

Nachdem die Männer die beiden zu Boden gebracht hatten, durchsuchten sie das Haus vollständig nach Bargeld und geldwerten Gegenständen. Über die Art und die Höhe der Beute liegen gegenwärtig noch keine Erkenntnisse vor.

Als die Täter das Haus verlassen hatten, alarmierte die 71-Jährige gegen 17.50 Uhr mittels Notruf die Polizei.

Bei Eintreffen der ersten Polizeikräfte fanden sie den Hauseigentümer bäuchlings auf dem Boden liegend und gefesselt vor.

Bereits zum diesem Zeitpunkt wies der 68-Jährige für die Polizeibeamten keine erkennbaren Vitalzeichen mehr auf. Auch der eingesetzt Notarzt konnte trotz durchgeführter Reanimationsmaßnahmen nur noch den Tod des Bochumers feststellen.

Die Todesursache ist bislang noch nicht geklärt. Aufschluss darüber soll die Obduktion des Leichnams erbringen, die noch am heutigen Dienstag in den Räumen der Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Essen durchgeführt wird.

Die eingesetzte Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Bochum ermitteln derzeit wegen des Verdachts des Mordes und des Raubes mit Todesfolge.

Hinweise werden unter den Rufnummern 0234 / 909-4110 und 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) erbeten - auch auf verdächtige Fahrzeuge, die auf dem in Tatortnähe gelegenen Parkplatz des Nord-West-Bades abgestellt waren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell