Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Laichingen - Auf Gegenfahrbahn geraten
Bei einem Unfall am Donnerstag bei Feldstetten wurde ein Mann leicht verletzt. 

Ulm (ots) - Der 79-Jährige fuhr gegen 13 Uhr auf der Bundesstraße von Suppingen Richtung Feldstetten. Der Mann kam auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr in diesem Moment ein Lkw. Der 43-Jährige Fahrer des Sattelzugs versuchte auszuweichen. Einen Zusammenstoß konnte er aber nicht mehr verhindern. Der Opel streifte den Lkw. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde das Auto einer 52-Jährigen beschädigt. Der 79-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte den Mann vor Ort. Als Ursache für den Unfall äußerte der Mann gegenüber der Polizei kurz eingeschlafen zu sein. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Das Auto des Mannes wurde abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B28 gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Sperrung konnte gegen 14.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert Fahrer, jederzeit körperlich fit zu bleiben. Übermüdung und der damit verbundene Sekundenschlaf gilt als körperlicher Mangel und kann zu einer Strafanzeige führen. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen drohen Unfälle mit schweren Folgen für den Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, regelmäßige Pausen einzulegen, Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

Hinweis: Sie wollen sich zum Thema "Verkehrssicherheit" informieren? Am 16.09.2018 findet im nahegelegenen Ulm der 12. Sicherheitstag statt. Auf dem Münsterplatz gibt es wieder zahlreiche Vorführungen / Attraktionen. Die Partner des Sicherheitstages informieren über die Themenbereiche der Verkehrssicherheit als auch über kriminalpräventive Themen, wie Einbruchschutz, auftretende Betrugsphänomene und Zivilcourage. Welches persönliche Verhalten ist richtig und welche Möglichkeiten gibt es, um das Risiko so niedrig wie möglich zu halten. " Was passiert, wenn's passiert" - wie läuft die Versorgung nach einem Unfall ab. Hilfsorganisationen geben Einblicke in ihre tägliche Arbeit und geben Tipps und Hinweise beispielsweise zur Ersten Hilfe, Reanimation und im Brandfall.

++++++++++++1736387

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: