PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.03.2018 – 12:17

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Auseinandersetzungen, Zigarettenautomat gesprengt, Exhibitionist, Frauen unsittlich angegangen, Einbruch, renitenter Jugendlicher

Reutlingen (ots)

Unfall nach Fahrstreifenwechsel

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von 13 000 Euro ist es am Freitag um 15.10 Uhr auf der B 28 gekommen. Die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo V40 befuhr die B 28 von Reutlingen in Richtung Metzingen auf dem rechten Fahrstreifen. Im Bereich der Abfahrt Sondelfingen wollte sie auf den linken Fahrstreifen wechseln und übersah hierbei eine Pkw Audi A3, welcher von einem 45- jährigen Mann gefahren wurde. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Reutlingen (RT): Einparken unter Alkoholeinfluss gründlich schiefgegangen

Erhebliche Schwierigkeiten beim Einparken in eine Parklücke zwischen zwei Fahrzeugen hat ein 55-jähriger VW Golf-Fahrer am Samstag gegen 12.35 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters an der Wannweiler Straße gehabt. Zunächst stieß er gegen einen auf der rechten Seite seines Wunschparkplatzes geparkten Pkw Citroen C 8. Der Golf-Fahrer setzte dann zurück und versuchte es erneut, wobei er dann gegen den linksseitig geparkten Hyundai I10 stieß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3 000 Euro. Die Ursache für die Einparkschwierigkeiten wurde durch die aufnehmenden Polizeibeamten schnell ergründet, obwohl der Golf-Fahrer noch eifrig versucht hatte seine deutliche Alkoholfahne durch das Lutschen von Schokoladendrops zu verbergen. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Wannweil (RT): Versuchter Einbruch in Kindergarten

Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag kurz vor 04.00 Uhr versucht, in einen Kindergarten in der Marienstraße einzubrechen. Er hebelte eine Nebeneingangstür auf und gelangte so in einen Flur. Nachdem eine Anwohnerin auf Geräusche aufmerksam wurde und der Täter dies bemerkte, flüchtete er ohne Beute.

Pfullingen (RT): Jugendlicher beschädigt mutwillig Pkw

Ein 16-ähriger hat am Samstag gegen 00.30 Uhr in der Klosterstraße einen dort geparkten Pkw VW Volvo XC 60 erheblich beschädigt. Der offensichtlich unter berauschenden Mitteln stehende Jugendliche schlug und trat mehrfach gegen den Pkw und riss einen Außenspiegel sowie den Tankdeckel ab. Am Volvo entstand hierdurch nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von mindestens 5 000 Euro. Beim Eintreffen der Polizei versuchte der Jugendliche zu flüchten, konnte jedoch kurz darauf festgenommen werden, wogegen er sich heftig wehrte. Die eingesetzten Polizeibeamten sahen sich im Anschluss noch üblen Beleidigungen ausgesetzt. Er wurde zunächst zum Polizeirevier verbracht, wo er später in die Obhut seiner verständigten Mutter übergeben wurde.

Pfullingen (RT): 2 Verletzte und hoher Sachschaden nach Rotlichtfahrt (Zeugenaufruf)

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitag gegen 15.00 Uhr an der Kreuzung Marktstraße / Arbachstraße / Daimlerstraße gekommen, weil einer der Beteiligten das Rotlicht missachtet hatte. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der 21-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes Benz den rechten Fahrstreifen der vierspurig ausgebauten Marktstraße in Richtung Reutlingen. Hier missachtete er das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr in die Kreuzung ein. Hier kam es dann zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW Golf. Dessen 22-jährige Fahrerin war von der Arbachstrasse bei Grünlicht losgefahren und wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Daimlerstraße überqueren. Der Mercedes Benz wurde durch den Aufprall abgewiesen und stieß noch gegen einen Pkw Audi Q3. Dessen 79-jähriger Fahrer befuhr zu diesem Zeitpunkt die Markstraße von Reutlingen kommend auf dem Rechtsabbiegestreifen in Richtung Daimlerstraße. Sowohl der Unfallverursacher wie auch die Fahrerin des VW Golf erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 30 000 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, wobei bei dem Mercedes wie auch dem VW Golf wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte. Die Verkehrspolizeidirektion Tübingen hat die Bearbeitung des Verkehrsunfalles übernommen und sucht noch Unfallzeugen, die sich unter Telefon 07071/9728510 melden können.

Filderstadt (ES): Exhibitionist unterwegs (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Mann ist am Freitagabend in Harthausen gegenüber einer 47-jährigen Frau unsittlich aufgetreten. Der Täter hielt sich gegen 17.34 Uhr im Bereich Hochaulinde auf. Als die Frau an ihm vorbeigehen wollte, zog dieser seine Hose nach unten und onanierte. Die Frau schrie den Täter an und entfernte sich von der Örtlichkeit. Der Täter flüchtete daraufhin in südliche Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der mehrere Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Der Mann ist circa 20 Jahre alt, 180 cm groß und schlank. Er war mit einer dunklen Jogginghose und einem dunklen Oberteil bekleidet, wobei er die Kapuze ins Gesicht gezogen hatte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/70913 beim Polizeirevier Filderstadt zu melden.

Nürtingen (ES): Unter Alkoholeinwirkung Unfall verursacht

Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall am frühen Samstag entstanden, den ein alkoholisierter Audi-Fahrer verursacht hat. Der 52-jährige war um 02.54 Uhr auf der Kirchheimer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Hier kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel Astra. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen davor geparkten VW Passat geschoben. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 50 000 Euro. Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Audi-Fahrer deutlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Beuren (ES): Vorfahrt missachtet

Zu einem folgeschweren Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Beuren und Nürtingen gekommen. Gegen 16.15 Uhr beabsichtigte ein 82-jähriger Lkw-Fahrer von einem Wirtschaftsweg gegenüber dem Parkplatz Sonnenhöfe nach links in die K 1243 Richtung Nürtingen einzubiegen. Hierbei übersah er einen 20-jährigen Mann, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Pkw in Richtung Beuren unterwegs war. Dieser versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte die Kollision jedoch nicht mehr vermeiden. Durch den heftigen Aufprall drehte sich der Pkw um die eigene Achse und kam dann am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand. Der junge Mann erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 23 000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die K 1243 zeitweise gesperrt werden. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Tübingen (TÜ): Frauen unsittlich angegangen (Zeugenaufruf)

Am Freitag gegen 20.25 Uhr ist der Polizei von einem Zeugen mitgeteilt worden, dass in der Südstadt im Bereich der Heinlenstraße eine männliche Person einer Joggerin, welche in Richtung Innenstadt unterwegs war, beim Passieren auf deren Gesäß geschlagen hätte. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten aber weder die Joggerin noch der Täter festgestellt werden. Gegen 20.40 Uhr teilte dann eine 26-jährige Frau der Polizei telefonisch mit, dass sie ebenfalls kurz vor 20.30 Uhr in der Fürststraße an der Steinlach entlang gelaufen sei. Hier wurde sie von einem Mann zunächst verfolgt, welcher sie dann plötzlich an den Schultern packte. Nachdem die Frau schrie und um sich schlug, rannte der Mann in Richtung Stadtmitte davon. Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: 170 - 175 cm groß, schlank, trug dunkle oder schwarze Kapuzenjacke sowie eventuell Blue Jeans. Das Polizeirevier in Tübingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07071/972-8660. Insbesondere wird auch die Joggerin aus der Heinlenstraße, welche helle Kleidung getragen und etwa 160 cm groß gewesen sein soll, gebeten, sich zu melden.

Tübingen (TÜ): 4 Jugendliche nach Sprengung eines Zigarettenautomaten festgenommen

Am Samstag, um 01.12 Uhr, ist der Polizei eine Explosion aus dem Bereich Im Feuerhägle gemeldet worden. Bei einer sofortigen Überprüfung stellte sich heraus, dass dort ein Zigarettenautomat mit einem noch nicht näher bestimmbaren Sprengmittel gesprengt wurde. Anschließend wurden mehrere Schachteln Zigaretten entwendet. Im Rahmen der Fahndung konnten dann drei männliche und eine weibliche Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren vorläufig festgenommen werden, welche nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen die Tat verübt hatten. Zur Spurensicherung waren Spezialisten der Kriminaltechnik im Einsatz. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen und dauern an.

Tübingen (RT): Auseinandersetzung in der Kirchgasse

Im Zusammenhang mit einem im Bereich der Stiftskirche eingerichteten Informationsstand ist es am Freitagnachmittag zu mehreren Vorfällen gekommen. Gegen 16.00 Uhr fuhren ein 19-jähriger türkischer Staatsangehöriger und sein 20- jähriger türkischer Beifahrer mit einem weißen VW Tiguan bis auf wenige Meter an den Informationsstand heran, obwohl dieser in der Fußgängerzone lag. Aus dem VW Tiguan heraus wurden die Betreiber des Standes beleidigt. Anschließend fuhr der Pkw in Richtung Kronenstraße davon, wobei ein 67-jähriger Passant zur Seite springen musste, um nicht angefahren zu werden. Etwa eine Stunde später fuhr der VW Tiguan erneut an dem Informationsstand vorbei und die Betreiber des Standes wurden wiederum aus dem Fahrzeug heraus beleidigt, bevor der Pkw wieder in Richtung Kronenstraße davon fuhr. Wenig später kam das Fahrzeug erneut aus der Münzgasse kommend an den Informationsstand und erneut wurden Beleidigungen aus dem Fahrzeug heraus gegen die Betreiber des Standes getätigt. Nunmehr verfolgten die Standbetreiber den Pkw zu Fuß und konnten diesen in der Kirchgasse zum Anhalten bewegen. In der Folge kam es zwischen den Personen zu einer Rangelei, in deren Verlauf auch der VW Tiguan beschädigt wurde. Zur Beruhigung der Lage vor Ort mussten mehrere Streifen der Polizei eingesetzt werden. Die Ursache der Vorfälle dürfte im Bereich von unterschiedlichen politischen Ansichten der Beteiligten liegen. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rottenburg (TÜ): Schlägerei am hellen Tag

Zu einer handfesten Schlägerei zwischen zwei 25 und 27 Jahre alten Männern ist es um 15.00 Uhr in der Bahnhofstraße gekommen. Nachdem sich die beiden Männer zunächst lautstark angeschrien hatten, schlugen sie wenig später heftig aufeinander ein. Während ein Passant versuchte, die Streithähne zu trennen, hielten weitere Fußgänger zwei zufällig vorbeifahrende Fahrzeuge des Zolls an, dessen Beamten es dann gelang, die beiden Streithähne vollständig zu trennen. Einer der beiden Männer wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Das Polizeirevier Rottenburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Grund der Auseinandersetzung war ein vorheriges Körperverletzungsdelikt, das bereits im Dezember stattgefunden hatte.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner
Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen