Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Autoaufbrüche; Passanten angepöbelt und Polizisten angegriffen; Zahlreiche Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten; Exhibitionist gesucht;

Reutlingen (ots) - Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Aus Unachtsamkeit ist es am Mittwoch, gegen 11 Uhr, auf der Lederstraße zu einem Auffahrunfall zweier Fahrzeuge gekommen, bei dem eine Person leicht verletzt worden und ein Schaden von rund 7.000 Euro entstanden ist. Ein 26 Jahre alter Fahrer eines VW Crafter war auf der rechten Fahrspur der Lederstraße stadtauswärts in Fahrtrichtung Tübingen unterwegs. Auf Höhe der Stadtbibliothek bemerkte er zu spät, dass eine vor ihm fahrende 44-Jährige mit ihrem Toyota Verso verkehrsbedingt stark abbremsen musste und krachte mit großer Wucht ins Heck des Toyotas. Im Anschluss klagte die Toyota-Lenkerin über Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich. Sie wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. (jh)

Reutlingen (RT): Pkw-Aufbruch

Etwa 2.500 Euro Schaden hat ein noch unbekannter Täter an einem im Burgholz in der Panoramastraße geparkten Smart angerichtet, als er diesen aufgebrochen hat. In der Zeit zwischen Mittwoch, 12.20 Uhr, und Donnerstag, 7.15 Uhr, wurde zunächst versucht, die Heckscheibe des Wagens aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, schlug der Täter diese einfach ein. Ohne etwas mitzunehmen, machte er sich anschließend von dannen. (jh)

Metzingen (RT): Unfall beim Überholen

Auf knapp 8.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der L 378a zwischen Rommelsbach und Metzingen entstanden ist. Ein 33-jähriger Reutlinger war gegen 6.20 Uhr mit seinem VW T5 auf der Landesstraße von Rommelsbach in Richtung Metzingen unterwegs. Nach der Abfahrt Reicheneck konnte er seinen VW wegen eines technischen Defekts nicht mehr beschleunigen und wurde an der Steigung immer langsamer. Mit dem letzten Schwung wollte er nach links in einen Waldweg einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem Skoda Fabia, dessen 55-jähriger Fahrer das Blinken des VW nicht erkannt hatte und ein vor ihm fahrendes Fahrzeug sowie den VW überholen wollte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Während der Skoda nach dem Unfall fahrbereit blieb, musste der VW abgeschleppt werden. (cw)

Metzingen (RT): Beim Einbiegen in die Bundesstraße nicht aufgepasst

Glück im Unglück hatte ein Mercedes-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, auf der B 312 der Anschlussstelle Rommelsbach ereignet hat. Der 42-Jährige wollte mit seiner Mercedes A-Klasse von der Abfahrt Rommelsbach in die B 312 einfahren und hielt zunächst auch an der Haltelinie an. Beim Einbiegen in Richtung Reutlingen übersah er aber einen von links kommenden und bevorrechtigten Sattelzug. Dessen 53-jähriger Fahrer versuchte vergeblich, durch eine Notbremsung und ein Ausweichen nach links einen Unfall zu verhindern. Der tonnenschwere Sattelzug krachte seitlich in die Mercedes A-Klasse. Der Mercedesfahrer, der zudem nicht angegurtet war, wurde nach derzeitigen Erkenntnissen nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Die A-Klasse war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt. (cw)

Bad Urach (RT): Transporter übersehen

Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit ist es am Mittwoch, gegen 15.20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Pfählerstraße/Neuffenener Straße gekommen. Die 74-jährige Fahrerin eines Minis wollte offenbar nach links in Richtung Hülben abbiegen, übersah hierbei jedoch einen vorfahrtsberechtigen 34-Jährigen mit seinem Transporter, weshalb es zur Kollision kam. Durch den Unfall entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro, der Mini der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (om)

Esslingen (ES): Nicht angeschnallt und leicht verletzt

Ein Fehler beim Abbiegen dürfte die Hauptursache eines Verkehrsunfalls in Esslingen am Mittwoch, gegen 12.50 Uhr, gewesen sein. Der 36-jährige Fahrer eines Alfa Romeo wollte nach rechts von der Georgiistraße in die die Reutlinger Straße abbiegen und übersah hierbei offenbar eine 28-Jährige mit ihrem Ford Mondeo. Eine nicht angeschnallte, 32-jährige Mitfahrerin des Unfallverursachers erlitt durch den Unfall eine schwere Handverletzung und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Zwei weitere Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen ebenfalls in das nächste Krankenhaus. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro, der Alfa des 36-Jährigen dürfte ein Totalschaden sein und musste abgeschleppt werden. (om)

Plochingen (ES): Passanten angepöbelt und Widerstand geleistet

Ein alkoholisierter 35-Jähriger hat am Mittwochnachmittag zunächst Passanten in der Plochinger Innenstadt angepöbelt und später bei Widerstandshandlungen einen Polizeibeamten leicht verletzt. Der polizeibekannte Mann war bereits gegen 16.30 Uhr durch aggressives Betteln in der Innenstadt aufgefallen. Nachdem ihm ein Platzverweis erteilt wurde, entfernte er sich zunächst, kehrte jedoch kurze Zeit später zurück und begann, Passanten anzuspucken, weshalb er in Gewahrsam genommen wurde. Bei seiner Durchsuchung auf dem Polizeirevier Esslingen attackierte er die eingesetzten Beamten und verletzte einen von ihnen leicht an der Hand. Ihn erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (om)

Weilheim/Teck (ES): Auto aufgebrochen und Teile entwendet

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen wurde ein geparkter BMW im Weilheimer Römersteinweg aufgebrochen. Teile daraus wurden ausgebaut und entwendet. Zwischen 17 Uhr und 8.45 Uhr schlugen der oder die Täter eine Seitenscheibe des Fahrzeugs ein und verschafften sich so Zugang zum Fahrzeuginneren, wo sie fachmännisch Teile der Innenausstattung ausbauten. Auch ein, im Handschuhfach liegendes Navigationsgerät wurde von den Tätern erbeutet. (om)

Weilheim/Teck (ES): Entgegenkommenden Radler übersehen

Nicht aufgepasst hat die Fahrerin eines VW Tiguan, als sie am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, auf der Neidlinger Straße in Richtung Neidlingen unterwegs war. An der Einmündung Häringer Straße wollte die 44-Jährige nach links abbiegen und musste zunächst verkehrsbedingt anhalten. Beim Abbiegen übersah sie einen 48 Jahre alten Radfahrer, der ihr mit seinem Rennrad auf der Neidlinger Straße entgegenkam. Der Biker stieß frontal gegen die rechte Vorderseite des Tiguan, wurde auf die Motorhaube aufgeladen und nach dem Aufprall auf die Frontscheibe, zur linken Seite wieder abgeworfen. Er trug zum Glück einen Schutzhelm und dürfte sich nur mittelschwer verletzt haben. Ein Rettungswagen brachte ihn nach notärztlicher Versorgung zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Am Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.400 Euro. (jh)

Beuren (ES): Leichtkraftradfahrer verletzte sich bei Auffahrunfall

Auf der Landstraße zwischen Owen und Beuren ist am Mittwochnachmittag ein Leichtkraftradfahrer bei einem Auffahrunfall leicht verletzt worden. Der 17 Jahre alte Lenker einer KTM befuhr kurz vor 15 Uhr die L 1210 in Richtung Beuren. Als vor der Beurener Steige ein vorausfahrender 43-jähriger Opel-Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte dies der Biker zu spät und fuhr auf den noch rollenden Pkw auf. Er hatte noch Glück im Unglück und zog sich lediglich Schnittverletzungen an den Beinen zu. Eine sofortige ärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Es entstand aber erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. (jh)

Rottenburg -Ergenzingen (TÜ): Schwerer Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Am Mittwochabend ist es auf der Landstraße 1361 kurz vor der Kreisgrenze zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Rollerfahrerin und ihre Sozia schwer verletzt worden sind. Die beiden 17-jährigen Mädchen waren mit ihrem Vespa-Roller gegen 19.15 Uhr auf der Kreisstraße 6940 (Baisinger Straße) von Mötzingen kommend in Richtung zur L 1361 unterwegs. An der Einmündung missachtete die Zweirad-Lenkerin die Vorfahrt eines 32-Jährigen, der mit seinem Mercedes auf der Landstraße in Richtung Nagold fuhr. Obwohl der Autofahrer noch eine Gefahrenbremsung einleitete und nach links auswich, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Roller wurde vom Mercedes vorne rechts erfasst und unter die Leitplanke geschleudert. Die beiden Bikerinnen stürzten auf die Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen wurden sie vom Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Eine 29 Jahre alte Mitfahrerin im Mercedes erlitt leichte Blessuren und wollte sich gegebenenfalls nachträglich in ärztliche Behandlung begeben. Am Roller und Pkw dürfte sich der Sachschaden auf etwa 6.000 Euro belaufen. Beide wurden so stark beschädigt, dass sie von Abschleppdiensten abtransportiert werden mussten. Die Landstraße war zunächst voll gesperrt. Der Verkehr konnte später dann einseitig freigegeben werden. Es kam deshalb während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen. (jh)

Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten

Nach einem Unbekannten, der am frühen Donnerstagmorgen vor einer Frau onaniert hat, fahndet die Kriminalpolizei Tübingen. Die 21-jährige Frau war gegen 4.30 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg, als ihr an der Einmündung Allee des Chasseurs und Provenceweg ein Mann begegnet. Dieser stand mit nacktem Oberkörper und heruntergelassenen Hosen an der Einmündung, onanierte vor ihr und schaute sie an als sie vorbei ging. Während der Unbekannte stehen blieb, flüchtete die junge Frau nach Hause und alarmierte die Polizei. Eine daraufhin eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Der Unbekannte wird als etwa 30 Jahre alt, nicht besonders groß und von muskulösem Körperbau beschrieben. Er soll kurze, blonde Haare gehabt haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Gomaringen (TÜ): Mit Wildschweinen kollidiert

Eine Rotte Wildschweine ist einem 58-jährige Fahrer eines BMW am frühen Donnerstagmorgen auf der L 384 zwischen Gomaringen und Ohmenhausen zum Verhängnis geworden. Dieser war gegen 6.15 Uhr in Fahrtrichtung Ohmenhausen unterwegs, als von links nach rechts mehrere Wildschweine die Fahrbahn überquerten und mit dem BMW kollidierten. Ein Jungtier verendete. Der BMW, an dem ein Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstanden war, musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: