Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerstverletzter nach Lkw-Unfall; Diesel abgeschlaucht; Auto aufgebrochen; Einbruch in Friseurgeschäft; Raser aus dem Verkehr gezogen;

Reutlingen (ots) - Diesel abgeschlaucht (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben über das vergangene Wochenende, von Freitag, 16.45 Uhr, bis Montag, 7.30 Uhr, in der Justinus-Kerner-Straße mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff gestohlen. Sie brachen gewaltsam das Tankschloss eines auf einem frei zugänglichen Gelände abgestellten Baggers auf und schlauchten den Diesel im Wert von über 200 Euro ab. Der angerichtete Schaden an dem Tankverschluss wird auf zusätzlich noch einmal etwa 250 Euro beziffert. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/93940 um Hinweise. (cw)

Beuren (ES): Lkw von der Fahrbahn abgekommen - Ein Schwerstverletzter

Mit schwersten Verletzungen musste ein 32-jähriger Kirchheimer nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen unterhalb der Weiler Steige ereignet hat, ins Krankenhaus gebracht werden. Der Kirchheimer war gegen 8.30 Uhr, mit seinem 40-Tonnen Gliederzug auf der Weiler Steige von Erkenbrechtsweiler bergabwärts unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache verlor er am Ende der Steige die Kontrolle über sein tonnenschweres Gespann und schleuderte nahezu ungebremst über die K 1242 in die gegenüberliegende Böschung. Lastwagen und Anhänger überschlugen sich mehrmals, wobei der Drehschemel des Anhängers abriss und beide Fahrzeuge mehrere Meter voneinander getrennt seitlich liegend zum Stillstand kamen. Beide Tankaufbauten wurden so schwer beschädigt, dass die Ladung bestehend aus Flusswasser, auslief. Eine Umweltverunreinigung entstand nicht. Der Fahrer konnte von Ersthelfern aus dem völlig zerstörten Lkw geborgen werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerstverletzen nach notärztlicher Erstversorgung in eine Spezialklinik. Spezialisten der Verkehrspolizei haben die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen. Die Bergung des Lkw-Wracks und des ebenfalls zerstörten Anhängers, zu der Spezialgerät eingesetzt werden muss, wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Verkehrsbehinderungen auf der Kreisstraße sind aber nicht zu erwarten. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Beuren und Nürtingen mit sechs Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten, sowie der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und zehn Rettungskräften und ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden wird auf knapp 40.000 Euro beziffert. (cw)

Ostfildern-Ruit (ES): Auto aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Eine sichtbar im Auto abgelegte Sporttasche hat in der Nacht von Sonntag, 17.30 Uhr, auf Montag, 6.45 Uhr, einen unbekannten Dieb angelockt. In dieser Zeit schlug er an einem in der Hedelfinger Straße geparkten 2er BMW eine Seitenscheibe ein und griff sich die Tasche. Mit der Tasche, die Sportkleidung enthielt, machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/34169830 um Hinweise. (cw)

Aichtal-Aich (ES): Motorradfahrer aus dem Verkehr gezogen

Mit einer Geschwindigkeit von 220 km/h bei erlaubten 120 km/h ist ein 28-jähriger Lichtensteiner am Montagmorgen auf der B 27 geblitzt worden. Der Biker war mit seiner Yamaha FJR 1300 gegen 10.15 Uhr auf der B 27 in Richtung Tübingen unterwegs, als er auf Höhe Aichtal beschleunigte und gemessen wurde. Den Raser erwarten jetzt nicht nur zwei Punkte in Flensburg und eine Geldbuße von 1.200 Euro, er wird auch drei Monate als Fußgänger etwas gelassener am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. (cw)

Tübingen (TÜ): In Friseurgeschäft eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, neun Uhr, in ein Friseurgeschäft in der Haaggasse eingebrochen ist. Über ein Fenster verschaffte sich der Unbekannte gewaltsam Zutritt zu den Kundenräumen. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf die Ladenkasse und ließ das Wechselgeld in noch nicht bekannter Höhe mitgehen. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt und bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07071/9728660 zu melden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: