Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

18.09.2016 – 12:11

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Sachbeschädigungen, Einbrüche, Brände, Widerstand, Unfall

Reutlingen (ots)

Mehrere Pkw mutwillig beschädigt

Insgesamt fünf Fahrzeuge sind in der Nacht von Freitag auf Samstag im Ortsteil Sickenhausen demoliert worden. Der oder die unbekannten Täter zerkratzten mittels einem spitzten Gegenstand die in der Straße "Am Gassenbrunnen" bzw. Degerschlachter Straße geparkten Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 3.000 Euro. Das Polizeirevier Reutlingen sucht unter der Telefonnummer 07121/9423333 nach Zeugen, welche Hinweise zu vermeintlichen Tätern geben können.

Dettingen/Erms (RT): Mehrere Mülleimer in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Zum Ablöschen eines brennenden Papiercontainers an einem Mehrfamilienhaus in Bahnhofsnähe musste die Feuerwehr Dettingen am Samstagmorgen gegen 02:45 Uhr ausrücken. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde glücklicherweise nur das Regenfallrohr beschädigt, ferner musste die Gebäudefassade mittels Löschwasser heruntergekühlt werden. Vermutlich demselben Täter zuzuschreiben ist die unschöne Entdeckung der Mitarbeiterin eines nahegelegenen Supermarktes kurz vor Ladenöffnung am Samstagmorgen. Hier schob der unbekannte Täter den Restmüllbehälter vom Betriebsgelände weg und zündete ihn an. Durch das vollständige Abbrennen wurden der asphaltierte Boden sowie das angrenzende Gebüsch in Mitleidenschaft gezogen. In beiden Fällen konnte der entstandene Sachschaden bislang nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Bad Urach bittet unter der Tel. 07125/946870 um Zeugenhinweise.

Metzingen (RT): Wohnungseinbrecher festgenommen

Dank einer aufmerksamen Hausbesitzerin konnte am Samstagmorgen gegen 07:30 Uhr ein Einbruch vereitelt und der Täter festgenommen werden. Der 24-jährige Einbrecher kletterte über einen Sims an der Hauswand in das Hochparterre des Einfamilienhauses hoch und wollte über das offenstehende Esszimmerfenster ins Gebäude eindringen. Dies wurde jedoch rechtzeitig von der anwesenden Bewohnerin bemerkt, wonach der Täter von seinem Vorhaben abließ und in Richtung Innenstadt flüchtete. Aufgrund der scharfen Beobachtungsgabe und Personenbeschreibung konnte der 24-Jährige im Zuge der Fahndung durch die Polizei in der Nähe des Rathauses festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der im Landkreis Esslingen wohnhafte Täter wieder auf freien Fuß gesetzt.

Esslingen (ES): Rabiater Ladendieb

Ein rabiater Ladendieb hat am Samstagvormittag, kurz vor 12:00 Uhr, in der Esslinger Stadtmitte bei seiner Flucht eine Verkäuferin weggestoßen. Der bislang unbekannte Mann entwendete aus der Modeabteilung eines Kaufhauses fünf Jeanshosen im Gesamtwert von ca. 250 Euro und verstaute sie in einem mitgeführten Rucksack. Beim Verlassen des Kaufhauses wurde er von der Verkäuferin gestellt, woraufhin er die 29-Jährige wegstieß und die Flucht ergriff. Zwei aufmerksamen Passanten gelang es, den Flüchtenden in der Folge festzuhalten und ihm den Rucksack mit dem Diebesgut abzunehmen. Allerdings konnte der Dieb nicht bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Aufgrund von Schriftstücken im Rucksack des Täters ergaben sich jedoch Hinweise auf seine Identität, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Esslingen (ES): Einbruch in Bürogebäude

Einen unbekannten Einbrecher sucht das Polizeirevier Esslingen, welcher in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Büro im Pliensauwasen eingedrungen ist. Der Unbekannte schlug mit mehreren großen Steinen sämtliche Fensterscheiben des Bürogebäudes ein und durchsuchte im Gebäudeinnern Schränke und Schubladen. Sämtliche Ersatzschlüssel, welche auf einem Regal lagen, wurden vom Täter mitgenommen, zuvor zerstörte er aber noch zwei aufgestellte Bildschirme. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Feuerwehr Esslingen war mit 3 Einsatzkräften und einem Fahrzeug am Tatort, um die zerstörten Scheiben mit Pressspanplatten zu sichern.

Ostfildern (ES): Haftbefehl in Vollzug gesetzt - Nachtrag zur Pressemeldung vom 16.09.2016, 15:35 Uhr

Wie bereits berichtet hat ein 23-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger am Freitagmorgen gegen seine Festnahme zum Zwecke der Abschiebung heftigen Widerstand geleistet. In der Folge wurde er für die Durchführung ärztlicher Untersuchungen in ein Klinikum gefahren. Am Samstagnachmittag konnte er schließlich der zuständigen Haftrichterin beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt werden. Der Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt, im Anschluss wurde der 23-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Kirchheim (ES): Einbruch in Getränkemarkt

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in einen Getränkemarkt in der Jesinger Straße eingebrochen. Der bislang unbekannte Einbrecher warf mit einem Stein eine Fensterscheibe ein und verschaffte sich so Zutritt zum Verkaufsraum. Nach ersten Erkenntnissen wurden aus dem Kassenbereich mehrere Schachteln Zigaretten entwendet. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung an den Tatort.

Kirchheim (ES): Einbruch in Arztpraxis

Eine Arztpraxis im Ortsteil Jesingen war in den frühen Morgenstunden des Samstags das Ziel eines Einbrechers. Der bislang unbekannte Täter trat in der Zeit zwischen 03:00 Uhr und 08:00 Uhr die Eingangstür zur Arztpraxis ein und entwendete aus den Praxisräumlichkeiten Bargeld, ein Wandbild im Wert von ca. 800 Euro sowie einen Laptop. Die Spurensicherung am Tatort wurde von Beamten der Kriminaltechnik übernommen.

Frickenhausen (ES): Kirschkernkissen löst Feuerwehreinsatz aus

Zu einem Brand in den "Beurener Wasen" rückten am Samstagabend die Feuerwehr und der Rettungsdienst aus, konnten aber schon nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Wie sich herausstellte, hatte eine 61-jährige Hausbewohnerin ihr Kirschkernkissen in der Mikrowelle erwärmt und vergessen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Durch die Floriansjünger wurde die Wohnung belüftet, ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro entstand nur an der Mikrowelle und dem total beschädigten Kirschkernkissen.

Tübingen (TÜ): Im Streit Schaufensterscheibe eingeschlagen

Ein Streit unter mehreren Personen in der Wilhelmstraße endete am Samstagabend gegen 18:45 Uhr damit, dass ein bis jetzt Unbekannter aus Rage mit der Faust die Schaufensterscheibe einer Buchhandlung einschlug und dann flüchtete. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem Täter und seinen Begleitern brachte keinen Erfolg, die aufnehmenden Polizeibeamten sicherten jedoch Blutspuren an den Glassplittern. Nach Zeugenaussagen hatte sich der etwa 30-jährige Täter an der Hand eine blutende Wunde zugezogen. Die Feuerwehr Tübingen beseitigte die Gefahrenstelle durch eine komplette Entnahme der Scheibe, an welcher ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand.

Tübingen (TÜ): Alkoholisiert gegen Leitplanke gefahren

Recht unsanft endete die Fahrt eines 20-jährigen mit seinem Dacia in den frühen Morgenstunden des Sonntags zwischen Tübingen und Weilheim. Um 03:40 Uhr fuhr der junge Fahrzeuglenker auf der Alten Landstraße in einer Linkskurve geradeaus und prallte gegen die dortige Schutzplanke, was zur erheblichen Beschädigung seines Fahrzeuges führte. Die aufnehmenden Polizeibeamten stellten beim Fahrzeuglenker Alkoholgeruch fest. Die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme seines Führerscheines waren die Konsequenzen. Das stark beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der angegurtete Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Rottenburg (TÜ): Renitenter Trunkenbold

Mit einem aggressiven 25-Jährigen hatten es die Beamten des Polizeireviers Rottenburg am frühen Sonntagmorgen zu tun. Der stark betrunkene Mann fiel im Laufe der Nacht in der Rottenburger Innenstadt mehrfach negativ auf, weshalb er schließlich kurz nach 03:00 Uhr in Gewahrsam genommen wurde. Beim Verbringen in die Zelle gelang es ihm ein Plastiktütchen mit Betäubungsmitteln, welches er offenbar in seiner Kleidung versteckt hatte, in den Mund zu schieben. Gegen den Versuch der Beamten, an das Tütchen zu gelangen, wehrte sich der 25-Jährige mit aller Kraft und beleidigte die Polizisten zudem mit diversen Kraftausdrücken. Im Anschluss wurde er in ein Klinikum verbracht. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Matthias Lernhart, Tel. 07121 942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen