Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

03.11.2018 – 13:39

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Schwerer Raub in Greifswald (LK Vorpommern-Greifswald)

Greifswald (ots)

Am 02.11.1018, gegen 22:00 Uhr kam es im Museumshafen in Greifswald zu einem schweren Raub. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ein 16-jähriger Greifswalder zuerst durch einen Tatverdächtigen an der Oberbekleidung gefasst und hinter einen Kiosk gezogen. Im weiteren Verlauf packte der Tatverdächtige den 16-Jährigen an den Hals und drückte ihn gegen die Rückwand des Kiosk. Anschließend wurde der Tatverdächtige durch 4 bis 5 Personen unterstützt, indem diese den Geschädigten ebenfalls festhielten und seine persönlichen Sachen durchsuchten. Durch einen der Tatverdächtigen wurde dem Geschädigten die getragene Armbanduhr abgebunden und entwendet. Danach konnte sich der 16-Jährige befreien und flüchten. Die alarmierten Beamten des Polizeihauptrevieres Greifswald konnten aufgrund der abgegebenen Personenbeschreibungen im Rahmen einer durchgeführten Fahndung zwei 15- und 19- jährige Tatverdächtige aus Greifswald stellen und vorläufig festnehmen. Der Kriminaldauerdienst aus Anklam führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig an und die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Greifswald unter 03834/540-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Im Auftrag Holger Bahls Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell