Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

21.03.2018 – 15:37

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: ++Verkehrsunfallflucht im Bereich einer Gefahrenstelle auf der Autobahn++

PI Leer/Emden (ots)

BAB 28 / Uplengen - Am Dienstag, gegen 18:30 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 28 zwischen den Anschlussstellen Apen/Remels und Filsum in Fahrtrichtung Leer auf Grund eines Reifenplatzers zu einem liegengebliebenen Lkw. Hierbei ragte der Lkw leicht in den Hauptfahrstreifen hinein und bildete somit eine Gefahrenstelle für den übrigen Fahrzeugverkehr. Vor Eintreffen der Autobahnmeisterei wurde durch die Autobahnpolizei eine halbseitige Sperrung eingerichtet. Hierzu wurde bereits 700m vor dem Liegenbleiber ein Gefahrenwarnschild aufgestellt, in 500m Entfernung ein Funkstreifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht, Warnblinklicht sowie einem leuchtenden Linkspfeil auf dem Seitenstreifen abgestellt sowie beginnend bei 250m Abstand Nissenleuchten und Warnbaken aufgestellt, die den Verkehr auf die linke Spur umleiteten. Ein Fahrer eines rot/orangenen Kleinwagens zerstörte bei dem Wechsel auf die linke Spur eine ca. 1m hohe blinkende Nissenleuchte. Trotz der Kollision, bei der der rechte Außenspiegel des Wagens beschädigt wurde, setzte er seine Fahrt fort. Hier wurde ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Aus aktuellem Anlass weist die Polizei auf die besondere Gefahr auf den Autobahnen hin. Während der Zeit der Absicherung reduzierten viele Autofahrer ihre Geschwindigkeit trotz der deutlich erkennbaren Absicherung nicht. In einer beispielhaften Situation fuhren zwei Pkw mit unvermindert hoher Geschwindigkeit gleichauf. Erst kurz vor den aufgestellten Nissenleuchten (ca. 250m vor dem liegengebliebenen Lkw) leitete der Fahrer auf dem Hauptfahrstreifen eine Vollbremsung mit aktiviertem ABS ein und verhinderte somit eine Kollision mit dem Sicherungsmaterial. Der Polizeibeamte, der die herannahenden Fahrzeuge auf sich zukommen sah, rettete sich vorsorglich durch einen Sprung in die Berme. Daher gilt: Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit bei einer Gefahrenstelle auf der Autobahn deutlich, damit weder Sie noch andere Verkehrsteilnehmer oder Einsatzkräfte gefährdet werden.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Christian Groeneveld
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden