Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbrecher von Haft verschont Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Bergheim nahmen am Morgen des 28.3.2006 Polizeibeamte zwei männliche Personen (30,29) wegen des dringenden Verdachts des Einbruchdiebstahls fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln wurden beide Männer einem Haftrichter vorgeführt, der sie unter Auflagen von der Untersuchungshaft verschonte.

    Um 4.55 Uhr war das von dem 30-Jährigen gesteuerte Auto in Bergheim-Quadrath-Ichendorf im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten worden. Die Beamten stellten zunächst fest, dass sich der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand und das Fahrzeug unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln geführt hatte. Weiterhin wurden in dem Pkw 89 Packungen Zigaretten sowie diverses Einbruchwerkzeug gefunden und sichergestellt. Die Einsatzkräfte nahmen die beiden Männer daraufhin wegen des dringenden Verdachts des Einbruchsdiebstahls fest.

    Um 7.30 Uhr des selben Tages wurde der Polizei ein Einbruch in ein Eiscafé auf der Hauptstraße in Bergheim gemeldet. Nach dem Aufhebeln der Eingangstür hatten die Täter den Kellerraum aufgesucht, einen dort installierten Zigarettenautomaten aufgehebelt und Ware sowie Münzgeld entwendet. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass es sich bei den sichergestellten Zigarettenpackungen um exakt die Ware handelte, mit welcher der Automat bestückt gewesen war. Weiterhin wurde bekannt, dass die Festgenommenen unmittelbar vor ihrer Festnahme an einer Tankstelle 70 Euro Münzgeld in Papiergeld getauscht hatten. Mit dem erweiterten Tatvorwurf konfrontiert, verweigerten sie die Aussage. Weiterhin stehen sie im Verdacht beabsichtigt zu haben, sechs Häuser neben dem Café, in einen Friseursalon einzubrechen. Die Tat blieb im Versuch stecken, die Eingangstür wurde entsprechend beschädigt.

    Beide Männer sind Drogenkonsumenten und begehen Straftaten zur Finanzierung ihrer Heroinsucht. Sie sind in der Vergangenheit gehäuft im Bereich der Eigentumskriminalität straffällig geworden.

    So sind für den 29-Jährigen seit dem Jahr 1995 insgesamt 16 rechtskräftige Verurteilungen bekannt, die letzte datiert vom 6.6.2005. Hier wurde er vom Amtsgericht Bergheim zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Sein 30-jähriger Mittäter hat seit 1994 in zehn Fällen ein Urteil erhalten. Das letzte datiert vom 6.9.2005 mit einem Straftmaß von acht Monaten Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf Bewährung.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: