Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brutale Vergewaltigung Brühl

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Brühl wurde am Freitagnachmittag (15.7.) eine 44-jährige Frau Opfer einer brutalen Vergewaltigung. Noch am Tatort konnten Polizeibeamte als Tatverdächtigen einen gleichaltrigen Mann festnehmen. Bei ihm handelt es sich um den geschiedenen Ehemann des Opfers. Die 44-Jährige musste aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge war der 44-Jährige gegen 15 Uhr in stark alkoholisiertem Zustand an der Wohnungstür der Frau erschienen. Nachdem er Einlass erhalten hatte, zwang er die Geschädigte zu sexuellen Handlungen, vergewaltigte und misshandelte sie und fügte ihr mit einem Messer zwei oberflächliche Schnittverletzungen zu. Als der Täter später das Bad aufsuchte, gelang es der 44-Jährigen ihn dort einzuschließen und sich zu Nachbarn zu flüchten. Beim Eintreffen von Polizei und Rettungskräften kollabierte die Frau und musste zunächst notärztlich behandelt werden. Anschließend wurde sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

    Den Tatverdächtigen nahmen Polizeibeamte im Badezimmer der Wohnung widerstandslos fest. Gegen ihn wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest ein Ergebnis von 2,02 Promille angezeigt hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln ist der Tatverdächtige am Wochenende einem Haftrichter vorgeführt worden, der ihn von der Haft verschonte. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: