Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brutale Raubstraftat Frechen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Frechen wurden am Donnerstagabend (9.6.) zwei Passanten (beide 18) Opfer einer brutalen Raubstraftat. Eine mehrköpfige Tätergruppe traktierte die Geschädigten mit Tritten sowie Schlägen und raubte einem der 18-Jährigen das Mobiltelefon.

    Um 22.50 Uhr hatten sich die beiden 18-Jährigen zu Fuß auf dem Gehweg der Dr.-Tusch-Straße in Richtung Freiheitsweg befunden, als sich ihnen die Täter rücklings näherten. Während ein Geschädigter einen Fußtritt in den Rücken erhielt und dadurch sofort zu Boden ging, trat man seinem Begleiter gegen den Kopf und versetzte ihm anschließend mehrere Faustschläge. Weiterhin schlug und trat man auf den am Boden liegenden 18-Jährigen ein und erbeutete in der weiteren Tatfolge dessen Mobiltelefon.

    Zur ärztlichen Behandlung ihrer Verletzungen begaben sich die Geschädigten anschließend in das Krankenhaus Frechen, von wo die Polizei über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt wurde. Hiernach durchgeführte Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern verliefen ergebnislos. Die Geschädigten wurden ambulant behandelt, sie erlitten Platzwunden und Prellungen.

    Bei den Flüchtigen soll es sich um männliche südländische Jugendliche gehandelt haben. Einer der Täter trug Jeansjacke und -hose, ein zweiter einen auffälligen rosafarbenen Kapuzenpullover.

    Sachdienliche Hinweis erbittet das Kriminalkommissariat Frechen, Tel. 02233 / 52-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: