Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

17.11.2003 – 12:29

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Verloren Wesseling

    Rhein-Erft-Kreis (ots)

Zunächst verlor eine 33-jährige Frau wegen einer Trunkenheitsheitsfahrt ihren Führerschein. Darüber verlor ihr Ehemann (40) die Contenance und prügelte auf die Frau ein. Als Folge verlor der 40-Jährige seine Unterkunft. Von Polizeibeamten wurde gegen ihn ein Rückkehrverbot für die eheliche Wohnung ausgesprochen.

    Am Samstagmorgen (15.11.) war die 33-Jährige um 3.00 Uhr von Polizeibeamten auf der Keldenicher Straße mit ihrem Pkw angehalten worden. Nachdem die Frau einen Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von 1,54 Promille durchgeführt hatte, wurde gegen sie die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt.

Über diese Tatsache gerieten die Eheleute 21 Stunden später derart in Streit, dass der alkoholisierte 40-Jährige mehrfach auf seine Frau einschlug. Hilfesuchend wandte sich die Geschädigte daraufhin an die Polizei. Durch den Aggressor wurden die eingetroffenen Beamten zunächst verbal angegangenen. Als er in der Folge eine drohende Haltung einnahm und mit körperlichen Attacken drohte, musste gegen den Mann Pfefferspray eingesetzt werden. Anschließend wurde er zur nahen Polizeiwache verbracht, wo ihm aufgrund der Widerstandhandlung eine Blutprobe entnommen wurde. Ein zuvor durchgeführter Alkoholtest hatte ein Ergebnis von 1,90 Promille angezeigt. In Zusammenhang mit der häuslichen Gewaltanwendung wurde gegen den 40-Jährigen ein 10-tägiges Rückkehrverbot in die eheliche Wohnung ausgesprochen

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung