Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Bergheim Raubstraftaten

    Erftkreis (ots) - In Bergheim wurden im Verlauf des Wochenendes zwei Jugendliche (15,16) Opfer räuberischer Erpressungen. In beiden Fällen erbeuteten die bisher Unbekannten Bargeld.

    Die erste Tat ereignete sich am Samstagabend (31.5.) auf der Marienstraße in Bergheim. Auf der Grünfläche in der Nähe des dortigen Krankenhauses wurde ein 15-Jähriger gegen 18.40 Uhr von einer vierköpfigen Gruppe Südländer bedrängt und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Nachdem ihm Schläge angedroht worden waren, händigte er sein Portemonnaie aus, dem die Täter mehrere Geldscheine entnahmen und unter sich aufteilten. Die Täter werden als Südländer im Alter zwischen 14 und 18 Jahren beschrieben.

    Opfer einer gleichgelagerten Tat wurde am Sonntagnachmittag ein 16- Jähriger in Bergheim-Zieverich. Um 14.30 Uhr hatte der Jugendliche mit seinem Fahrrad die Max-Born- Straße befahren, als er aus einer fünfköpfigen Gruppe Jugendlicher heraus angesprochen und um die Herausgabe einer Zigarette gebeten wurde. Als der Angesprochene dies ablehnte, wurde er unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe seiner Geldbörse gezwungen. Die Täter erbeuteten vier Euro.

    Den Haupttäter beschreibt der Geschädigte als ca. 17 Jahre alt, etwa 180 cm groß und kräftig. Er trägt schwarze Haare und war zur Tatzeit mit einem Muskel-Shirt und Jogginghose bekleidet.

    Hinweise zu beiden Straftaten erbittet das Kriminalkommissariat Bergheim, Tel. 02271 / 81-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: