Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

POL-DO: Erneute "Nadelstiche" - Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Clankriminalität

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0077 Die Null-Toleranz-Strategie und die Politk der "kleinen Nadelstiche" dauert ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

14.04.2018 – 09:30

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 180414-1: Mofafahrer unter Drogeneinfluss - Bedburg

POL-REK: 180414-1: Mofafahrer unter Drogeneinfluss - Bedburg
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am Donnerstag (12. April) hat die Polizei einen 26-Jährigen kontrolliert.

Die Polizisten gaben gegen 19:45 Uhr an der Ecke Karlstraße/Adolf-Silverberg-Straße einem Mofafahrer Anhaltezeichen. Der Mofafahrer hielt nicht an und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Die Polizisten folgten ihm. Der Mann fuhr über einen Geh- und Radweg im Bereich der James-Watt-Straße. Eine Spaziergängerin mit einem Hund auf dem Fußweg musste zur Seite treten. Auf der Germaniastraße wich ein jugendlicher Fahrradfahrer auf einen Grünstreifen aus. Die Polizisten schalteten kurz Blaulicht und Martinshorn ein. Sie stellten den Mofafahrer, als er in der Burgstraße in eine Einfahrt bog. Der Beschuldigte räumte ein, dass sein Mofa deutlich höhere Geschwindigkeiten als erlaubt erreichen kann. Einen Führerschein hatte der Bedburger nicht. Die Beamten führten einen Drogenvortest durch, der positiv verlief. Daraufhin nahmen sie ihn mit zu einer Wache. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Polizisten leiteten Strafverfahren gegen den 26-Jährigen ein. Das Verkehrskommissariat bittet die Spaziergängerin und den Radfahrer, sich telefonisch unter 02233 52-0 zu melden. (cb/es)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung