Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zu schnell unterwegs - Frechen

POL-REK: Zu schnell unterwegs - Frechen
.

Ein Dokument

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wir berichteten mit Pressemeldung am Dienstag (11. November) "Betrunken gegen eine Ampel gefahren - Frechen" über einen Verkehrsunfall.

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer (21) verlor am Montag (10. November) gegen 22:00 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß vor dem Abbiegen in die Hubert-Prott-Straße gegen einen Ampelmast. Nach seinen Angaben brach das Heck des Pkw beim Abbiegen aus. Er gab zu, mit einer Geschwindigkeit von 70 bis 80 km/h statt der erlaubten 50 km/h gefahren zu sein. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Zu schnelles Fahren ist der Killer Nr. 1. Unabhängig von der Frage, wer einen Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über Leben oder Tod. Um das Geschwindigkeitsniveau insgesamt und dauerhaft zu drosseln, findet die polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit im Rhein-Erft-Kreis an 365 Tagen rund um die Uhr statt. Entgegen der vorab veröffentlichten Messstellen muss jeder Verkehrsteilnehmer jederzeit und überall damit rechnen, dass die Geschwindigkeit kontrolliert wird.

Die Messstellen in der Zeit von Montag, 17. November bis Samstag, 22. November finden Sie in der Anlage (pdf) oder auch im Internet unter: http://www.polizei.nrw.de/rhein-erft-kreis/ (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: