Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Tankstellenräuber "hinterließ sein Gesicht" - Brühl

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Trotz Veröffentlichung des deutlichen Täterfotos, konnte der Mann bisher nicht festgenommen werden. Laut Gerichtsbeschluss wird er nun unter Angabe seines Namens gesucht. Er heißt Alexander S. und ist 29 Jahre alt.

Am 2. Januar 2012 veröffentlichten wir das Foto Starkes, das bei seiner Tat am 29. Dezember aufgenommen wurde. Das zweite Foto zeigt ihn im Jahre 2010. Er stammt aus Brühl, hat längere Zeit in Wesseling gelebt und war zuletzt in Mönchengladbach gemeldet, wohin er persönliche Bezüge hat.

Seine Tat:

Am Donnerstagabend (29. Dezember) wurde die 20-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Gegen 21.30 Uhr hielt sich der Täter im Bereich der Shell-Tankstelle an der Römerstraße einige Zeit auf. Die Kassiererin bemerkte ihn und dachte, es sei ein Kunde. Der Mann prüfte die Luft in seinen Fahrradreifen und sprach auch kurz mit der Frau, die zeitweise auf dem Außengelände war. Plötzlich trat er ins Gebäude und kam zu ihr an die Kasse. Mit vorgehaltenem silbernen Revolver verlangte er Geld. Die Frau übergab ihm einen dreistelligen Eurobetrag. Er verließ damit das Kassengebäude und floh auf seinem Fahrrad.

S. ist 176 Zentimeter groß, kräftig, trug zum Tatzeitpunkt einen Oberlippen- und Kinnbart.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den Täter geben können, wenden sich bitte an das Kriminalkommissariat 13 in Hürth, Telefon 02233-520. In dringenden Fällen rufen Sie direkt über den Notruf 110 an.

Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr!

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: