Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

15.03.2012 – 12:43

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Junge Frau vor Beleidigungen beschützt - Hürth

Rhein-Erft-Kreis (ots)

In einem Stadtbus vom Hürth Park zum KBE-Bahnhof Hermülheim pöbelten vier bis fünf junge Männer eine Frau an. Zwei Männer (43 und 28) mischten sich couragiert ein. Sie wurden später von der Gruppe niedergeschlagen. Am Mittwochabend (14. März) kurz vor 20:00 Uhr saßen die beiden Männer in dem Bus. Sie sahen, wie eine Frau beleidigt wurde. Sie wiesen couragiert - verbal - die vier bis fünf jungen Männer in die Schranken. Am Bahnhof Hermülheim stiegen alle, bis auf die beleidigte Frau, die unerkannt mit dem Bus weiter fuhr, aus. Die beiden "Helfer" gingen auf den Bahnsteig der KBE/KVB. Dort wurden sie von hinten angegriffen, zu Boden gerissen, getreten und geschlagen. Die Täter (15-20 Jahre alt, kurze an den Seiten rasierte schwarze Haare) sprangen danach in die Bahn (Linie 18) und fuhren Richtung Brühl davon. Auf die Opfer wirkten sie "südländisch", wie diese in ihren Anhörungen angaben.. Der 43-Jährige wurde zur Behandlung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 28-Jährige benötigte keine ärztliche Hilfe. Das Kriminalkommissariat 23 in Brühl sucht nun die "beleidigte" Frau als Zeugin. Die Ermittlungen bei der KBE/KVB und den RVK zur Erlangung von Videoaufnahmen der Täter dauern an, sobald die auswertbaren Täterfotos vorliegen, werden sie nach Gerichtsbeschluss veröffentlicht. Zeugenhinweise bitte unter 02233-520 an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung