Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

07.10.2009 – 12:16

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verströme "Love and Peace"

Bergheim (ots)

Keine Angaben machte ein 20-Jähriger Motorrollerfahrer in Bergheim bei einer Verkehrskontrolle. Er zog sich allerdings sein T-Shirt aus und rannte auf die Straße.

Am Dienstagnachmittag (06. Oktober) um 16.00 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung das auffällige Fahrverhalten des Rollerfahrers. Er fuhr abwechselnd mit einer Hand und schwankte im Nachmittagsverkehr auf der Köln-Aachener-Straße mit seinem Fahrzeug bis in den Gegenverkehr. Mit der jeweils freien Hand winkte er diesem zu und kam ihm gefährlich nahe. Die Beamten hielten den nur mit einem T-Shirt bekleideten Mann an. Ein Gespräch mit ihm war nicht möglich, er gab sofort an, ein Weltverbesserer zu sein und zog sich sein Oberteil aus. Anschließend rannte er auf die Fahrbahn und rief, er verströme nun "Love and Peace". Einen Drogen- und einen Alkotest lehnte er ab. Sein gesamter Eindruck führte aber zur Entnahme einer richterlich angeordneten Blutprobe und der Beschlagnahme seines Führerscheins. Er wurde anschließend zur stationären Behandlung in einer Psychiatrie untergebracht und seine Angehörigen verständigt. Zeugen, die sich durch das Fahrverhalten des jungen Mannes gefährdet fühlten, wenden sich bitte an das Verkehrskommissariat unter Telefon 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis