Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zeuge beobachtete Schlägerei und rief die Polizei

Brühl (ots) - Am Sonntag (13. September) um 15.45 Uhr riefen Zeugen die Polizei über Notruf zu einer Schlägerei. Als die Beamten auf der Straße "Am Sommersberg" eintrafen, lag eine verletzte Person (28 Jahre) auf dem Boden. Zwei Männer (27 und 28 Jahre) standen daneben, offensichtlich die Täter.

Als die beiden Männer die Polizeibeamten erblickten, versuchten sie sich zu entfernen. Sie wurden angesprochen und blieben stehen. Es stellte sich heraus, dass sie kein Deutsch sprechen. Das Opfer war ebenfalls nicht der deutschen Sprache mächtig. Mit dem Verdacht auf Schädelverletzungen wurde der verletzte Mann in eine Universitätsklinik eingeliefert, aus der er nach ambulanter Behandlung entlassen wurde. Die beiden Täter wurden festgenommen.

Alle drei aus Polen stammenden Männer kannten sich und haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Sie standen alle erheblich unter Alkoholeinfluss (mehr als -Zwei- Promille). Nach der Ausnüchterung wurden die zwei Schläger mit der Hilfe eines Dolmetschers vernommen. Die drei gemeinsam zur Renovierung einer Wohnung eingereisten Personen gerieten sich nach einigen Flaschen Wodka aus ungeklärter Ursache in die Haare. Ergebnis: Die Schläger wurden nach ihrer Vernehmung und Zahlung einer Sicherheitsleistung (je Täter 400,- Euro) entlassen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: