Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei informiert über Demonstrationen am Sonntag, dem 10. Mai 2009 - Bergheim

Polizist bei der Verteilung der Flyer

Bergheim (ots) - Vom 08. bis 10. Mai 2009 finden mehrere Versammlungen der "Bürgerbewegung pro Köln e.V." und der Partei "Bürgerbewegung pro NRW" in Köln und im Umland (Leichlingen, Leverkusen, Dormagen und Bergheim) statt, die von den Veranstaltern als "Anti-Islamisierungskongress" bezeichnet werden.

Am kommenden Sonntag (10. Mai) hat "pro NRW" eine Veranstaltung in Bergheim auf dem Hubert-Reinfeld-Platz angemeldet. Das "Demokratische Signal 09" organisiert am Sonntag ein Konzert "Rock gegen Rechts" am Aachener Tor in Bergheim.

Die Polizei rechnet von Sonntagvormittag bis in die späten Nachmittagsstunden mit Verkehrsbehinderungen in der Bergheimer Innenstadt. Durch die Veranstaltungen kommt es auch zu Einschränkungen für Fußgänger und den öffentlichen Personennahverkehr. Die Bushaltestelle zwischen Aachener Tor und Willy-Brandt-Platz wird am Sonntag verlegt an die Bushaltestelle "Am Knüchelsdamm".

Die in der Innenstadt wohnenden Menschen werden mit einer Postwurfsendung über die bevorstehenden Veranstaltungen informiert. Polizeibeamte der Polizeiwache Nord verteilen seit Mittwoch (06. Mai) Informationsblätter an Geschäftsleute und Bürger in der Innenstadt von Bergheim. Die Beamten stehen den Bergheimer Bürgern als Ansprechpartner für Fragen zu den Veranstaltungen zur Verfügung.

Seit dem 06. Mai hat die Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0221-229-7777 können sich Bürgerinnen und Bürger mit Fragen rund um die Veranstaltungen am 10. Mai in Bergheim an die Polizei wenden.

Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat alle polizeilichen Aufgaben im Zusammenhang mit den Kundgebungen in Köln, Leverkusen, Leichlingen, Dormagen und Bergheim der Polizei Köln übertragen. Die Kreispolizeibehörden arbeiten eng zusammen.

Im Internet stehen unter www.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis weitere Informationen zur Verfügung.

Bildbeschreibung: Bezirksbeamter Wolfgang Stübner bei der Verteilung der Informationsblätter an Geschäftsinhaber in der Bergheimer Innenstadt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: