Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

06.01.2009 – 11:00

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Vier Leichtverletzte

Bedburg (ots)

Am Montag (05. Januar) um 12.30 Uhr wurden vier Insassen eins PKW bei einem Zusammenstoß mit einem LKW leicht verletzt. Der PKW geriet vor dem Zusammenprall ins Schleudern. Ein Zeuge fuhr hinter dem Unfallverursacher und schilderte später den Unfallhergang.

Aus unbekannten Gründen kam der 39-Jährige PKW-Fahrer auf der Landstraße 276 ins Schleudern. Er befuhr mit drei Insassen im Alter von eineinhalb Jahren, 26 und 25 Jahren die Straße aus Richtung Grevenbroich in Richtung Bedburg. Ihm entgegen kam ein 50-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug. Der PKW schleuderte in Höhe Stationskilometer "1" mit dem Fahrzeugheck gegen den LKW. Die vier Insassen des PKW wurde in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung verlassen konnten. Der Fahrer des PKW hat im Bereich der Bundesrepublik Deutschland keinen festen Wohnsitz. Aus diesem Grunde wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Die Leitplanke an der Unfallstelle wurde beschädigt. Der PKW musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von mehr als 15.000 Euro.

Nach Angaben der eingesetzten Polizeibeamten waren die Straßen winterglatt. Die Polizei weist darauf hin, dass zurzeit überall mit Straßenglätte zu rechnen ist. Fahren Sie bitte vorsichtig, angemessen langsam und mit Winterreifen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung