Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 79-Jährigen beim Geldwechseln betrogen

Kerpen (ots) - Am Freitag (11. Dezember), 11.00 Uhr, wurde der Senior auf dem Erfttalweg von einem circa 40-jährigen Mann gebeten ein Geldstück zu wechseln. Später stellte der ältere Mann fest, dass er betrogen wurde. Ihm fehlten 50,00 Euro.

Der Täter bat sein Opfer, ihm ein Zwei-Eurostück zu wechseln, damit er Zigaretten am Automaten ziehen könne. Bereitwillig half der 79-Jährige und nahm seine Geldbörse zur Hand. Da er nicht sofort die passenden Münzen fand, "half" der gut gekleidete Täter und griff selbst in die Geldbörse. Er teilte dem hilfsbereiten Mann mit, dass kein passendes Kleingeld darin sei und sie verabschiedeten sich. Später stellte der 79-jährige Kerpener fest, dass ihm ein 50-Euroschein fehlte. Der Täter wurde von ihm wie folgt beschreiben: 25 - 40 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, normale Statur, kurze schwarze Haare, gut gekleidet mit dunklem Mantel, weißem Hemd und Krawatte. Der Mann sprach Deutsch mit Akzent und trug eine Kladde in den Händen. Auf den 79-Jährigen wirkte der Mann, als wäre er von der Telekom. Zeugen die etwas zu dem Vorfall sagen können, werden gebeten, sich beim Regionalkommissariat Kerpen unter 02233-520 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: