Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: LKW Fahrer stieß gegen DB-Überführung

Brühl (ots) - Der 52-jährige Mann aus Bornheim fuhr am Montagmorgen (10. November) vom Firmenparkplatz auf der Kölnstraße mit dem Lastkraftwagen los. Er wollte das Wasser aus seinem Kipper herauslaufen lassen und stellte diesen in die Schräge.

Gegen 06.30 Uhr passierte er mit dem LKW die Unterführung der HGK (Häfen- und Güterverkehr Köln). Zeugen sahen, dass der LKW mit etwas hoch stehender Mulde fuhr. An der zweiten Brücke (von der Deutschen Bahn) blieb der Kipper hängen und der LKW stürzte um. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Nach seinen Angaben hatte er zuvor versucht, Regenwasser ablaufen zu lassen. Im Anschluss vergaß er, die Mulde wieder herunter zu fahren. An dem LKW entstand Totalschaden (35.000 Euro). Die Schäden an der Bahnüberführung und der Schutzplanke der Straße werden noch ermittelt. Der Zugverkehr auf der Bahnlinie Köln-Bonn war nach Aussagen eines verständigten Sachverständigen zu keiner Zeit gefährdet. Die Brücke hat nach seinen Angaben auch keine statischen Schäden davon getragen. Die Kölnstraße wurde in der Zeit von 06.45 Uhr bis 11.15 Uhr gesperrt. Zeitweise regelten Polizeibeamte den Verkehr.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: