Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei kontrollierte über die Karnevalstage 3005 Fahrzeugführer

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Gegen 18 Fahrzeugführer wurden Anzeigen wegen Trunkenheit oder Einfluss anderer Drogen erstattet, sechs Führerscheine wurden einbehalten. In der Zeit von Weiberfastnacht (31. Januar), 06.00 Uhr bis Aschermittwoch (06. Februar), 06.00 Uhr wurden im Rhein-Erft-Kreis 3005 Fahrzeugführer kontrolliert. Bei den groß angelegten Überprüfungen mussten 841 von ihnen ins Röhrchen pusten. Bei 50 wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Zwölf Personen mussten sich einer Blutprobe unterziehen. Gegen neun Fahrzeugführer wurde wegen Trunkenheit am Steuer ein Strafverfahren eingeleitet, bei sechsen zeigte der Atemalkoholtest mehr als 0,5 bis 1,1 Promille an. Gegen diese Personen wurden Ordnungswidrigkeiten vorgelegt. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte bei vier Personen positiv. Bei Verdacht auf Drogenkonsum wird generell eine Blutprobe entnommen. Gegen diese Fahrzeugführer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt. Allen genannten Personen droht ein Punkteeintrag mit sieben Punkten in Flensburg. Während der tollen Tage bilanzierte die Polizei 15 Verkehrsunfälle mit Personenschaden, bei denen insgesamt 20 Personen verletzt wurden. Davon waren drei Verkehrsunfälle, bei denen Alkohol im Spiel war und bei denen drei Personen verletzt wurden. Im letzten Jahr gab es alkoholbedingt keine Verletzten.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: