BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

BDU bewertet die Erwartungen an die Leistungen des Arbeitsamtes als überzogen
Arbeitslosigkeit im Vorfeld bekämpfen - Know-how von Outplacementberatern bietet wertvolle Hilfestellung

    Bonn (ots) - Neben aller berechtigten Kritik an der teilweise
mangelhaften Vermittlungstätigkeit durch die Arbeitsämter, müssten
aber auch deren begrenzte Möglichkeiten in die Betrachtung
einfließen. Nach Ansicht des Vorsitzenden der Fachgruppe
Outplacementberatung im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater
BDU e.V., Herbert Mühlenhoff, seien die Erwartungen an die Leistungen
der Bundesanstalt für Arbeit überzogen. Arbeitsämter vermittelten nur
offiziell ausgeschriebene Stellen und würden häufig überhaupt erst
dann aktiv, wenn Arbeitslosigkeit bereits eingetreten sei. "Damit
findet aber ein Großteil des Arbeitsmarktgeschehens schlichtweg unter
Ausschluss der Behörden statt", berichtet Mühlenhoff aus seiner
eigenen Praxiserfahrung als Geschäftsführer der Mühlenhoff + Partner,
einer auf Outplacementberatung spezialisierten Managementberatung.
    
    Die gezielte Betreuung von Outplacementkandidaten durch
professionelle Berater hingegen helfe in über 80 Prozent aller Fälle,
Arbeitslosigkeit erst gar nicht entstehen zu lassen. Dieses Know-how
müsse daher im Sinne eines funktionierenden Arbeitsmarktes zukünftig
noch stärker genutzt werden. Im Jahr 2001 lag der Gesamtumsatz der
Outplacementberatung in Deutschland bei 36,8 Millionen Euro. Nach
Schätzungen des BDU wurden bis Ende Dezember rund 1.600 Kandidaten im
Einzeloutplacement und 13.700 Kandidaten im Gruppen-outplacement in
neue Positionen vermittelt.
    
    Das Geheimnis des Erfolges der Outplacementberater liege dabei in
zwei Punkten: Erstens in der kritischen Selbstanalyse der Klienten,
die in der Identifizierung einer passenden Zielposition münde. Und
zweitens im aktiven Aufspüren von zu besetzenden Positionen, die noch
gar nicht öffentlich gemacht wurden. Mühlenhoff: "Wir können den
Markt zwar nicht machen. Aber wir können die Erfolgsaussichten der
betreuten Kandidaten im Markt dramatisch erhöhen."
    
    Im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. sind zur
Zeit rund 16.000 Unternehmensberater und Personalberater organisiert,
die sich auf über 550 Management-, IT- und Personalberatungsfirmen
verteilen. Die Mitgliedsunternehmen erzielten 2001 einen Gesamtumsatz
von ca. 3,3 Milliarden Euro (2000: 3 Milliarden Euro).
    
ots Originaltext: Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU
e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.
Klaus Reiners (Pressesprecher)  
Zitelmannstraße 22
53113 Bonn
Tel.: 0228/9161-20
E-Mail: rei@BDU.de

Original-Content von: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Das könnte Sie auch interessieren: