Henkel AG & Co. KGaA

Be smarter. Save Water. - Infos und Tipps rund ums Wassersparen

2 Audios

  • 170518_BmE_Wassersparen.mp3
    MP3 - 1,8 MB - 01:59
    Download
  • 170518_OTP_Wassersparen.mp3
    MP3 - 2,4 MB - 02:37
    Download

Ein Dokument

Düsseldorf (ots) - Anmoderationsvorschlag: Manche Dinge macht man irgendwie automatisch, ohne groß darüber nachzudenken: Zum Beispiel beim Zähneputzen oder Hände-Einseifen das Wasser laufen zu lassen. Das wird ja schon nicht so viel sein. Kein Grund also, seine alten, eingeschliffenen Gewohnheiten zu ändern, oder? Doch, sagen viele Nachhaltigkeitsexperten. Uwe Hohmeyer berichtet (zur Europäischen Nachhaltigkeitswoche vom 30. Mai bis 5. Juni).

Sprecher: Es ist wirklich höchste Zeit, effizienter und bewusster mit der natürlichen Ressource Wasser umzugehen, sagt die Henkel Nachhaltigkeitsexpertin Mareike Klein, denn...

O-Ton 1 (Mareike Klein, 19 Sek.): "Das Wasser, dass die Erdoberfläche bedeckt, ist zum Großteil Salzwasser und nur zu etwa drei Prozent frisches Trinkwasser. Dazu kommt, dass heute sieben Milliarden Menschen auf unserem Planeten leben, die - etwas abstrakt gesprochen - die Ressourcen von 1,5 Planeten verbrauchen. Das Problem jetzt dabei ist: Die Wasser- und Ressourcenvorräte vergrößern sich nicht."

Sprecher: Aber die Bevölkerung wird in Zukunft noch weiter wachsen. Umdenken ist also angesagt, damit das Wasser nicht irgendwann knapp wird.

O-Ton 2 (Mareike Klein, 21 Sek.): "Jeder von uns verbraucht bis zu 250 Liter Wasser pro Tag - und davon wird so mancher Liter verschwendet. Warum wird zum Beispiel beim Bodenwischen der Eimer immer vollgemacht? Halb so viel Wasser reicht meistens auch. Richtig viel sparen kann man auch, wenn man die Waschmaschine nur voll beladen anmacht. Das Gleiche gilt für den Geschirrspüler - der verbraucht wirklich deutlich weniger Wasser, als wenn man mit der Hand spült."

Sprecher: Auch beim Zähneputzen, Duschen und Baden gibt´s noch reichlich Einsparmöglichkeiten, wenn man zwischendurch öfter mal den Wasserhahn zudrehen würde.

O-Ton 3 (Mareike Klein, 41 Sek.): "Klicken Sie doch einfach mal im Internet auf unsere Seite smarterinitiative.de oder auf Deutsch SMARTERINITIATIVE Punkt DE. Das ist eine Initiative von Henkel, die jede Menge Anregungen und Tipps bereitstellt, mit denen Sie in Ihrem täglichen Leben viel einsparen können. Wir bei Henkel arbeiten daran, unsere Produkte kontinuierlich nachhaltiger zu machen und sie gleichzeitig zu verbessern. So haben wir letztes Jahr zum Beispiel als erstes Markenartikelunternehmen auf Phosphate in unseren europäischen Geschirrspülprodukten verzichtet. Diese entfalten auch bei niedrigen Temperaturen ihre volle Leistung und können so den Wasser- und Energieverbrauch bei der Anwendung senken. Mit solchen Innovationen wollen wir unseren Verbrauchern dabei helfen, bis zum Jahr 2020 50 Millionen Tonnen CO2 einzusparen."

Sprecher: Mit einigen wenigen Klicks können Sie auf der Webseite außerdem Ihren ganz persönlichen Wasserfußabdruck ermitteln und konkret rausfinden, wie viel Wasser Sie wirklich jeden Tag zuhause verbrauchen. Glauben Sie mir: Sie werden ganz schön überrascht sein. Abmoderationsvorschlag: Und wenn Sie mal überprüfen wollen, wie hoch Ihr persönlicher CO2-Fußabdruck ist, klicken Sie doch einfach mal im Netz auf http://fussabdruckrechner.henkel.de.

Pressekontakt:

Rabea Möllers
Phone: +49 211 797 6976
Email: rabea.moellers@henkel.com

Original-Content von: Henkel AG & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Henkel AG & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: