CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Kalb: Grüne Steuerpolitik Doppelzüngig"

Berlin (ots) - Zu dem Papier der Grünen "Strukturreformen fortsetzen" erklärt der finanz- und haushaltspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Bartholomäus Kalb: Die Doppelzüngigkeit der Grünen ist langsam unerträglich. Vollmundig fordern sie auf der einen Seite steuerliche Entlastungen für die Bürger und Betriebe - wie nun den Verzicht auf verschlechterte Abschreibungsbedingungen. Im Bundestag haben die Grünen aber bisher genau das Gegenteil mitbeschlossen. Dank der Grünen wurden von der Regierungskoalition folgende Verschlechterungen bei der Abschreibung in Kraft gesetzt: * Verschärfung der Abschreibungstabellen durch verlängerte Nutzungsdauern, * Kürzung der degressiven Abschreibung von max. 30% auf 20%, * Kürzung der linearen Abschreibung für Gebäude im Betriebsvermögen von 4% auf 3%, * Kürzung der Ansparabschreibung für kleine und mittlere Betriebe von 50% auf 40% der Anschaffungskosten. Durch die vorgenannten Verschärfungen bei den Abschreibungsbedingungen ist die Regierungskoalition hauptverantwortlich für die schlechten Investitionsbedingungen in Deutschland. Statt weiter doppelzüngig Steuerpolitik zu betreiben, sollte die Regierungskoalition endlich die Chance für eine wirkliche Steuerreform nutzen. Echte Steuersenkungen bei gleichzeitiger Steuervereinfachung muss dabei die Devise sein. Die eingebrochene Wirtschaftsentwicklung in unserem Land bietet dazu allen Anlass. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: