CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Wöhrl: Regierung muss auf Rekordinflation reagieren!

Berlin (ots) - Zu der vom Statistischen Bundesamt errechneten Inflationsrate von 3,5 Prozent im Mai 2001 erklärt die wirtschaftspolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dagmar Wöhrl: Die Bundesregierung muss auf die Rekordinflation schnellstens reagieren. Vom Regierungswechsel im Herbst 1998 bis heute hat sich die Inflationsrate verfünffacht. Die Inflation entwertet die Ersparnisse, entzieht den Bürgern Kaufkraft und lähmt die Binnenkonjunktur. Vielleicht sieht Kanzler Schröder jetzt ein, dass die Euro-Schwäche für Deutschland doch nicht so gut ist, wie er unlängst behauptet hat. Wenn eine Währung nach außen schwächelt, lassen Preissteigerungen im Inland nicht lange auf sich warten. Die Regierung muss von der staatlichen Preistreiberei in Form der Ökosteuer Abstand nehmen. Die rot-grüne Energieverteuerungsideologie wird sonst fatale Folgen für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland haben. Entlastung ist auch bei der Einkommensteuer geboten: Die Einkommensteuersätze müssen zu Gunsten von Bürgern und mittelständischen Unternehmen schnellstens und spürbar gesenkt werden. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: