CSU-Landesgruppe

"CSU-Landesgruppe/ Singhammer: Riester gerät die Reform außer Kontrolle"

Berlin (ots) - Zu der Verschiebung der Reform der Erwerbsunfähigkeitsrenten und dem Aufschub der Privatvorsorge, erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Rot-grüne Rentenpolitik wird für 18 Mio. Rentner und 30 Mio. Beitragszahler immer mehr zum Roulettespiel. Vertrauen und Verlässlichkeit als Basis der gesetzlichen Rentenversicherung sind endgültig verspielt. Wortbrüche pflastern den rot-grünen Rentenweg. Der Basta-Kanzler mutiert innerhalb von zwei Tagen zum Tricky-Schröder. Rot weiß nicht was Grün will, Grün weiß nicht was Rot will. Ohne die rot-grünen Verschiebebahnhöfe hätte eine Reform der Erwerbsunfähigkeitsrenten schon abgeschlossen sein können. Die Verschiebung der Förderung der privaten Vorsorge soll nur verhindern, dass rot-grüne Rentenkürzungen schon im Wahljahr 2002 die Rentner belasten. Rot-grüne Kapriolen wie Ökosteuer, Gesundheitsreform, Rentenanpassung nach Gutsherrenart und jetzt der Aufschub der Privatvorsorge zeigen völlige Orientierungslosigkeit. Stattdessen kümmert sich Rot-Grün lieber um Witwenrenten für homosexuelle Partnerschaften als um eine zügige Rentenreform. Fazit: Rot-Grün hat den Rentenkonsens damit endgültig aufgekündigt. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138 /-52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: