CSU-Landesgruppe

"CSU-Landesgruppe
Singhammer: Rot-Grüne Teilzeit ist "ABM" für Rechtsanwälte und Gerichte

Berlin (ots) - Zu der 1. Lesung des rot-grünen Teilzeitgesetzes im Deutschen Bundestag erklärt der sozialpolitische Sprecher im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Rot-grüner Teilzeitvorschlag entpuppt sich als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Richter und Rechtsanwälte. Der vorgesehene Anspruch eines jeden Arbeitnehmers auf Teilzeitarbeit, ohne dass er dafür einen vernünftigen Grund haben muss, zerstört den Betriebsfrieden. Er beseitigt jede Planungssicherheit und Dispositionsmöglichkeit des Betriebs. Rot-Grün leistet damit einem Chaos in den Betrieben Vorschub. Kein Kollege versteht, warum er zu ungünstigen Zeiten arbeiten muss, während sein Teilzeitkollege sich frei nimmt. Dies fördert Zwist zwischen den Kollegen. Gesetzliche Regelungen bedürfen der Akzeptanz. Für einen Anspruch auf Teilzeit müssen gute Gründe vorliegen. Wir brauchen Teilzeitarbeit, damit junge Mütter die Kindererziehung und den Beruf besser miteinander vereinbaren können. Wir wollen eine familienfreundliche Teilzeit. Rot-Grün ist auch egal, ob befristet beschäftigte Arbeitnehmer eine Chance haben, unbefristet angestellt zu werden. Nach diesem rot-grünen Gesetzentwurf können Arbeitgeber gar nicht anders, als nach Ende der befristeten Beschäftigung sich von diesem Beschäftigten zu trennen und einen anderen befristet einzustellen. Wieder einmal ein typisches rot-grünes Gesetzeswerk, das in den Papierkorb gehört. Rot-grüne Politik ist nicht Politik für die Menschen, sondern gegen die Menschen. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138 /-52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: