CSU-Landesgruppe

Mayer: Chance zur Neuausrichtung nutzen

Berlin (ots) - Anlässlich der Diskussion um eine Neuausrichtung der Deutschen Islamkonferenz erklärt der innen- und rechtpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer: Die Initiative des Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Deutsche Islamkonferenz noch praxisorientierter auszurichten, um auch substantiierte Ergebnisse zu erzielen, begrüße ich ausdrücklich. Auch die ausgewählten Themen - Wertekonsens bei der Gleichberechtigung der Geschlechter, Imam- und Islamlehrerausbildung sowie das Vorgehen gegen Extremismus - sind aus meiner Sicht vorrangig zu behandeln. Denn die Deutsche Islamkonferenz ist das wichtigste Forum zwischen dem deutschen Staat und den in Deutschland lebenden Muslimen. Ihre Aufgabe ist es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu verbessern. Gemeinsamkeiten sollen gestärkt, Unterschiede bewältigt und die Teilhabe gefördert werden. Grundvoraussetzung für einen Erfolg der Deutschen Islamkonferenz ist allerdings der Dialog zwischen allen Beteiligten, die auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen. Der Ausschluss von Mili Görus aufgrund mehrerer laufender staatsanwaltschaftlicher Ermittlungsverfahren ist folglich konsequent. Die anschließenden Drohungen von anderen großen muslimischen Verbänden, aus der Deutschen Islamkonferenz auszutreten, halte ich für nicht förderlich. Pressekontakt: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Telefon: 030 / 227 - 5 21 38 / - 5 2427 Fax: 030 / 227 - 5 60 23 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: