CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Singhammer: Zick-Zack-Kurs ins Polit-Nirwana

Berlin (ots) - Zu der Debatte, Steuern auf Aktienoptionen zu senken, um IT-Spezialisten im Land zu halten, erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Zielsicher begibt sich Rot-Grün bei Aktienoptionen ins Polit-Nirwana. Während Riester bei Aktienoptionen als Lohnbestandteil keinen Handlungsbedarf sieht, verkündet der Parl. Staatssekretär Mosdorf das glatte Gegenteil. Auf meine Anfrage hin, ob die Besteuerung von Aktienoptionen die Mitarbeiter von IT-Firmen ins Ausland treibt, erklärte die Bundesregierung: "Der Bundesregierung ist nicht bekannt, dass IT-Spezialisten allein wegen des Steuersatzes im Zusammenhang mit der Gewährung von Aktienoptionen als Lohnbestandteil in Niedrigsteuerländer abwandern. Diese Frage hat bei den bisherigen Beratungen mit der IT-Wirtschaft keine Rolle gespielt". Nun aber diskutiert die Bundesregierung dieses Problem: "Berlin uneins über Steuern auf Aktienoptionen" (Handelsblatt, 30.5.00). Die Orientierungslosigkeit des Arbeitsministeriums hat unter Rot-Grün bereits Tradition. Schon den Mangel an IT-Spezialisten verleugnete die Bundesregierung mir gegenüber: "Gegenwärtig ist die Bundesregierung nicht der Auffassung, dass die Erteilung von Arbeitsgenehmigungen an ausländische EDV-Spezialisten erleichtert werden soll". Wenige Tage später verkündet Gerhard Schröder seinen Geistesblitz der Green Card. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an. CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 0 30/2 27-5 21 38 /-5 24 27 Fax: 0 30/2 27-5 60 23 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: