DIE ZEIT

"Coverversion des Auftritts des amerikanischen Präsidenten" / Dietrich Leder über die Bin Laden-Videobotschaft

    Hamburg (ots) - Der Kölner Medienwissenschaftler Professor
Dietrich Leder behauptet in der neuen Ausgabe der Wochenzeitung DIE
ZEIT, der Terrorist Osama bin Laden habe sich in seiner
Videobotschaft vom 7. Oktober 2001 an den Fernsehansprachen des
amerikanischen Präsidenten George W. Bush orientiert.
    
    "Dazu benutzt er genau die Mittel, die in Ansprachen des
amerikanischen Präsidenten verwendet werden, und lädt sie mit seinen
Mitteln auf." Leder zufolge bediene sich bin Laden der
Selbstdarstellungs-Technik, wie sie in westlichen Bildmedien üblich
seien. Er sagt: "Das war ganz eindeutig eine Cover-Version des
Auftritts des amerikanischen Präsidenten ... Jeder, nicht nur
Terroristen, sondern wir alle, reagieren auf die mediale Welt. Ich
glaube, dass die charismatischen Figuren des 20. Jahrhunderts immer
auch diejenigen waren, die eine Affinität zu den jeweiligen
bahnbrechenden Massenmedien besaßen."
    
    
    Das komplette ZEIT-Interview (DIE ZEIT Nr. 43, EVT 18.10.2001) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                    
                                                
ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Elke Bunse oder Verena Schröder
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558,
e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: