DIE ZEIT

Sam Smith hat ein enges Verhältnis zu den getrennten Eltern

Hamburg (ots) - Der englische Popsänger Sam Smith ("Money On My Mind") hat während eines gemeinsamen Familienurlaubs vor vier Jahren zufällig von der Trennung seiner Eltern erfahren: "Am Tag unserer Ankunft entdeckte meine Schwester per Zufall eine Handynachricht unseres Vaters an unsere Mutter", sagte Smith dem ZEITmagazin. "Die SMS ließ darauf schließen, dass sie sich trennen wollten." Darauf angesprochen, hätten die Eltern ihnen eröffnet, "dass sie sich scheiden lassen würden. Sie sagten, sie seien ohne den anderen glücklicher."

Diese Nachricht habe seine Schwester und ihn aber nicht traurig gestimmt, "ganz im Gegenteil": da sie immer ein sehr enges Verhältnis zu den Eltern gehabt hätten, "war sofort klar: Wenn es wirklich das ist, was sie glücklich macht, muss ich es akzeptieren. Nur dann kann auch ich glücklich sein." Auch "nach dieser Beichte unserer Eltern verbrachten wir den schönsten Urlaub, den man sich vorstellen kann".

Etwas anderes sei ihnen schließlich auch nicht übrig geblieben: "Wir mussten uns ja mit der Situation arrangieren, schließlich wohnten wir alle in einem Hotelzimmer", sagte Smith. "Deshalb gab sich jeder besonders viel Mühe. Es klingt schräg, aber wir erlebten sehr glückliche Tage miteinander. Wir hatten Spaß, lachten zusammen, unternahmen viel und gingen ausgesprochen liebevoll miteinander um."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEITmagazin-Beitrag dieser Meldung senden wir Ihnen 
für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE
ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.:
040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Diese
Presse-Vorabmeldung finden Sie auch unter www.zeit.de/vorabmeldungen.
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: