DIE ZEIT

ZEIT-Forum auf der Medica 2000: Patentierung von Genen ohne bekannte Funktion nicht zulässig

    Hamburg (ots) - Die Patentierung von Genen ohne bekannte Funktion
könne nicht mehr zulässig sein. Diese Auffassung vertrat der
international renommierte Patent-Rechtler Professor Joseph Strauss
auf dem ZEIT-Forum "Die Natur als Ware" anlässlich der Medica 2000 in
Düsseldorf. Das inzwischen überall automatisierte Entziffern von
Gen-Informationen durch Roboter, sagte der Rechtswissenschaftler vom
Max-Planck-Institut für internationales Patentrecht, könne "keine
erfinderische Leistung begründen". Für fragwürdig hält Strauss auch
die Patentierbarkeit der Ergebnisse durch die sogenannte
in-silico-Forschung, der Zuordnung von Genen und ihren Funktionen
durch computergestützte Datenbankvergleiche.
    
    Auf dem ZEIT-Forum diskutierten neben Strauss auch Wolfgang
Ehrenstein (Bayer AG), Christian Gugerell vom Europäischen Patentamt,
Claas Junghans vom Berliner Biotech-Unternehmen Mologen und die
Patentexpertin Ludmilla Schageter von Ärzte ohne Grenzen über die
Probleme der Gen-Patentierung.
    
    Ehrenstein verteidigte umfassende Schutzrechte für Gene als
absolute Notwendigkeit für die pharmazeutische Industrie. "Aus dem
Wettbewerb auf dem Markt ist inzwischen ein gnadenloser
Forschungswettbewerb geworden", meinte der Bayer-Manager, "dabei geht
es um die Gene, die als Angriffspunkte für neue Medikamente dienen
können."
    
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public
Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail:
bunse@zeit.de) und  Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570,
e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung.

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: