DIE ZEIT

Michael Jackson löste Karriere von Rapper Will.i.am aus

Hamburg (ots) - Der Rapper und Produzent Will.i.am von den Black Eyed Peas führt seine Popstarkarriere auf ein enttäuschendes Kindheitserlebnis mit Michael Jackson in Los Angeles zurück: "Eines Tages wurde fast vor unserer Haustür das Video für Michael Jacksons Thriller gedreht", sagte Will.i.am dem ZEITmagazin. "Alle meine Freunde gingen hin. Meine Mutter verbot es mir." Von dem Vorfall habe er viele Jahre später auch Michael Jackson erzählt, als sie gemeinsam Musik machten: "Wir wurden Freunde. Ich sagte zu ihm: 'Weißt du noch, wo du Thriller gedreht hast? Das war in meinem Viertel. Alle meine Freunde haben zugeschaut, nur ich durfte nicht.'"

Jackson habe ihm geantwortet: "Wenn deine Mutter dir damals erlaubt hätte, zu Thriller zu gehen, dann würdest du vielleicht nicht mit mir hier sitzen." Will.i.am sagt, er habe damals sofort gedacht: "Wow! Das stimmt." Seine Freundschaft mit Michael Jackson sei ihm manchmal "wie im Märchen" vorgekommen: "Zum Beispiel war ich einmal in Las Vegas, und Michael rief an: 'Hey, ich habe gehört, ihr spielt heute Abend eine Show.' Ich sagte: 'Ja, ich spiele heute Abend mit Prince.' - 'Wann geht ihr auf die Bühne?' - 'Um neun.' - 'Ok, ich komme vorbei, aber erst muss ich die Kinder ins Bett bringen.'"

Pressekontakt:

Den kompletten ZEITmagazin-Beitrag senden wir Ihnen für Zitierungen
gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail:
presse@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: