DIE ZEIT

Hans-Jürgen Krupp "Die Last wird voll bei der jungen Generation abgeladen"

Hamburg (ots) - Die Rentenreform der rot-grünen Regierungskoalition verfehlt nach Ansicht von Hans-Jürgen Krupp das Ziel der Generationengerechtigkeit. Krupp ist Präsident der Landeszentralbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein und leitet außerdem die Kammer für soziale Ordnung in der Evangelischen Kirche: "Die Last wird voll bei der jungen Generation abgeladen", erklärte der Sozialdemokrat im ZEIT-Interview. "Das gilt erst für deren Beiträge - die Summe der Beitragslasten aus gesetzlicher Rentenversicherung und privater Vorsorge beträgt 26 Prozent der Einkommen - und später für deren Renten. Dort setzen dann die Kürzungen besonders massiv ein." Hans-Jürgen Krupp, der auch an der Gemeinsamen Erklärung der evangelischen und katholischen Kirche zur Reform der Alterssicherung mitgewirkt hat, sagte: "Sie greift deutlich zu kurz und kumuliert die Risiken: Das Rentenniveau wird gesenkt, ohne dass es eine Mindestsicherung gibt. .... Die jetzt vorliegenden Vorschläge bedeuten für viele Frauen sogar eine Verschlechterung im Alter." Krupp weiter: "Bei Eheleuten sollten die aus Erwerbs- und Familientätigkeit resultierenden Rentenansprüche beiden Partnern für die Dauer ihrer Ehe zu gleichen Teilen gutgeschrieben werden." Krupp gegenüber der ZEIT: "Besonders wichtig ist den Kirchen auch die Anerkennung der Kindererziehung. In Zeiten, in denen einer der Ehepartner die Kindererziehung übernimmt, sollen die Beiträge vom Staat getragen werden." Diese Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 31/2000 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 27. Juli 2000 ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden. ots Originaltext: Die ZEIT Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen das Team der ZEIT-Presse- und Public Relations Elke Bunse (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail: bunse@zeit.de) und Victoria Johst (Tel. 040/3280-303, Fax-570, e-mail: johst@zeit.de) gern zur Verfügung. Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: